Herzogin Meghan: SIE soll sie zur Vernunft bringen

Prinz Harrys Frau pfeift auf die royalen Regeln

Herzogin Meghan, 37, hat es im britischen Königshaus nicht leicht. Die Frau von Prinz Harry, 34, eckte mit ihrer emanzipierten Art in der Vergangenheit häufig an. Doch das soll sich jetzt endgültig ändern.

Meghan eckt beim Volk an

Seit ihrer Beziehung mit Prinz Harry wird die ehemalige Schauspielerin ganz besonders beäugt. Doch im Gegensatz zu ihrer Schwägerin Kate pfeift die gebürtige Amerikanerin immer wieder auf die royalen Regeln und Pflichten. Kein Wunder, dass das vom britischen Volk nicht immer für gut geheißen wird.

Im Gespräch mit Pharrell Williams bei der "Der König der Löwen"-Filmpremiere in London vor einigen Wochen, gestand die frischgebackene Mutter:

Man macht es uns nicht leicht.

Ein Satz, der widerspiegelt, wie schwer es für die emanzipierte Meghan ist, beim Volk zu punkten. Jeder noch so kleine Fehltritt, wird direkt kritisiert - und genau das soll sich nun dank Gräfin Sophie von Wessex ändern.

 

 

Sophie von Wessex soll Meghan unterstützen

Laut "Daily Mail" soll die Schwiegertochter der Queen ein Auge auf den ehemaligen "Suits"-Star werfen und Meghan in Zukunft unter ihre Fittiche nehmen. Sie soll sie in ihre Rolle als Mitglied des Königshauses einführen. Die Königin höchstpersönlich habe die Frau von Prinz Edward gebeten, sich nach der vielen Kritik, der Meghan und Prinz Harry durch ihre Handlungen und Einstellung ausgesetzt sind, um die Frau von Prinz Harry zu kümmern.

 

Embed from Getty Images

 

Meghan und Sophie sollen sehr viel gemeinsam haben, heißt es. Sie sind beide Bürgerliche, die eine erfolgreiche Karriere hatten, bevor sie einen Prinzen heirateten. Die Damen möchten so ruhig und privat leben, wie möglich und wünschen sich für ihre Kinder eine Kindheit abseits der Öffentlichkeit.

 

Embed from Getty Images

 

 

Embed from Getty Images

 

Sophie ist mit 54 Jahren 16 Jahre älter als Meghan und hat einige Jahre Erfahrung mit den Benimmregeln und dem Protokoll am Hof. Anfangs soll auch sie ein paar Fehler gemacht haben. Inzwischen habe sie sich aber sehr gut in ihrer Rolle eingefunden. Bleibt abzuwarten, ob Meghan auf Sophies Rat hört, und schon bald die fiesen Schlagzeilen um sie vorbei sind ...

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Friedensangebot von Prinz William & Kate: Eindeutige Reaktion von Harry & Meghan

Herzogin Meghan & Archie: Peinlicher Fauxpas beim Polo-Turnier