Herzogin Meghan: Tragische Fehlgeburt-Beichte

Die Schauspielerin war zum zweiten Mal schwanger

Herzzerreißendes Geständnis: Herzogin Meghan, 39, offenbarte jetzt, dass sie im Juli 2020 eine Fehlgeburt erlitten hat.

Tragisch: Herzogin Meghan war zum zweiten Mal schwanger

So offen und ehrlich hat man Herzogin Meghan wohl noch nie erlebt - im Gegenteil, bei privaten Themen hält die Royal-Aussteigerin eigentlich eher bedeckt. In den letzten Monaten nach dem Megxit war es um die 39-Jährige eher still geworden, Meghan war - unter anderem auch wegen der Corona-Pandemie - nur auf wenigen öffentlichen Terminen anzutreffen. Seit dem Umzug nach Kalifornien schien es, als würden sich die Ex-Schauspielerin und Ehemann Prinz Harry zunehmend aus der Öffentlichkeit zurückziehen.

In den Medien wurde es aber trotzdem nicht ruhiger, fast täglich mussten die Ex-Royals Schlagzeilen und Spekulationen über sich hinnehmen. Immer wieder beschäftigte sich die Presse unter anderem mit der Frage, ob Herzogin Meghan möglicherweise zum zweiten Mal Nachwuchs erwarten könnte. Erst vor Kurzem hieß es, die Mutter des kleinen Archie habe einen Gerichtstermin aufgrund einer zweiten Schwangerschaft verschoben.

Mehr zu den Meghan & Harry:

 

 

"Wusste, dass ich mein Zweites gerade verlor"

Geäußert haben sich Prinz Harry und Herzogin Meghan zu den wiederkehrenden Baby-Gerüchten bislang eigentlich nie. Umso überraschender ist jetzt das neueste, emotionale Geständnis der 39-Jährigen, denn in einem Artikel auf der Website der "New York Post" enthüllt sie, dass sie und Harry in diesem Jahr Schreckliches durchmachen mussten: Meghan erlitt eine Fehlgeburt.

Demnach sei sie im Juli 2020 zum zweiten Mal schwanger gewesen, als sie ihr Baby plötzlich verlor. Beim Wickeln von Söhnchen Archie habe Herzogin Meghan nach eigene Angaben plötzlich einen Schmerz im Bauch gespürt:

Ich fiel zu Boden mit ihm in den Armen und murmelte ein Schlaflied, um uns beide zu beruhigen. Ich wusste, als ich mich an mein erstgeborenes Kind klammerte, dass ich mein Zweites gerade verlor,

so die herzzerreißenden Worte der ehemaligen TV-Darstellerin und weiter: "Ein Kind zu verlieren, bedeutet unglaublichen Schmerz."

"Sah, wie sein Herz zerbrach"

Im Krankenhaus seien Meghan und Harry von ihren Gefühlen übermannt worden. Als Harry ihre Hand gehalten habe, habe sie sehen können "wie sein Herz zerbrach, während er versuchte, ihr zerbrochenes Herz zusammenzuhalten."

"Wir starrten auf die kalten, weißen Wände und ich habe versucht mir vorzustellen, wie wir uns je wieder erholen, als ich realisierte, dass der erste Schritt zur Heilung die Frage ist: 'Geht es dir gut?‘", schildert Meghan

Wir wünschen Harry und Meghan weiterhin viel Kraft, den Verlust zu verarbeiten.