Hetzjagd auf Meghan: Ist DAS der Grund?

"Meghan wird noch schlechter behandelt als die anderen Royals"

Herzogin Meghan, 38, wird seit der Beziehung mit Prinz Harry, 35, von den britischen Medien verspottet. Doch warum kann die ehemalige Schauspielerin nicht bei den Klatschportalen punkten?

Fiese Hetzjagd auf Meghan

Prinz Harrys Frau leistete sich in der Vergangenheit immer wieder kleine Patzer  – sie verzichtete auf Strumpfhosen, obwohl die von der royalen Etikette vorgegeben werden, sie trug regelmäßig Nagellack, obwohl das verboten ist und sie trägt bis heute körperbetonte Kleidung, was insbesondere der Queen übel aufzustoßen scheint. Gefundenes "Fressen" für die britische Presse, die immer wieder auf der "Suits"-Darstellerin herumhackt.

Hinzu kommt, dass Meghan Medienberichten zufolge der Grund sein soll, dass sich die Prinzenbrüder Harry und William zerstritten haben sollen. Angeblich sei der zukünftige König kein Fan seiner Schwägerin.

Embed from Getty Images

"Ich dachte, dass es fair sein würde"

In der jüngsten Dokumenation "Harry & Meghan – eine afrikanische Reise" teilten die Sussexes mit der Weltöffentlichkeit ihre innere Zerrissenheit und Wut auf die Presse:

Jede Frau ist verletzlich, besonders wenn sie schwanger ist. Deshalb war das Ganze eine große Herausforderung für mich. Erst recht, wenn man ein Neugeborenes hat, wissen Sie? Du versuchst einfach nur, eine gute Mutter und eine gute Ehefrau zu sein. Und diese Dinge kommen dann eben noch hinzu. Aber danke, dass Sie mich fragen. Nicht viele Leute haben mich gefragt, ob es mir gut geht,

so Meghan in der Reportage.

Das Schlimmste an der ganzen Sache ist, ich dachte nie, dass es leicht sein würde. Aber ich dachte, dass es fair sein würde. Und das ist der Part, mit dem ich mich schwer aussöhnen kann.

Doch warum hetzen die britischen Medien gegen die 38-Jährige?

 

Autorin glaubt: DAS sind die Gründe

Die britische Bestseller-Autorin Katherine Webb glaubt, die Gründe für die Hetzjagd zu kennen.

Ist die britische Boulevardpresse bösartig? Ja. Sind sie aufdringlich und rücksichtslos und erfinden sie regelmäßig Geschichten, um Zeitungen zu verkaufen? Ja. Wird das anzusprechen irgendetwas daran ändern, wie sie die Sussexes behandeln? Ich bin mir nicht sicher,

erklärt Webb.

 

Embed from Getty Images

 

Ich verstehe, warum sie (Harry & Meghan, Anm. d. Red.) es angesprochen haben – es muss unerträglich sein, regelmäßig zu sehen, wie landesweit unfreundliche Lügen über einen veröffentlicht werden.

Sie denke, dass Meghan "noch schlechter behandelt wird als die anderen Royals – vielleicht wegen ihrer Hautfarbe, aber in Wahrheit denke ich, es hat genauso viel damit zu tun, dass sie Amerikanerin ist".

Hat Harrys Liebste aufgrund ihrer Herkunft also gar keine Chance, bei den Briten zu punkten?

Ich denke, das Problem der königlichen Familie ist, dass ihr privilegierter Lebensstil von genau den Menschen finanziert wird, die von ihr besessen sind. Das führe bei manchen Menschen zu Besitzanspruch und Neid,

glaubt die Autorin. Bleibt zu hoffen, dass die Attacken gegen die gebürtige US-Amerikanerin endlich ein Ende findet.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Herzogin Meghan & Donald Trump: Damit hätte keiner gerechnet

Harry & Meghan: 7 Geheimnisse über ihr Skandal-Interview