Kate vs. Meghan: Der Streit eskaliert

Zoff der Schwägerinnen spaltet die Royals: "Die Situation ist unterträglich"

Ich will, was du hast! Mit dieser Aktion verscherzt es sich Meghan, 37, ein für alle Mal bei ihrer Schwägerin Kate, 37 ...

Eiszeit beim Polo-Turnier

Der Knatsch im Kensington-Palast spaltet die royale Familie!

Bei einem Polo-Turnier im britischen Wokingham würdigten sich Herzogin Meghan und Herzogin Kate kaum eines Blickes. "Die beiden ignorieren sich, die Situation ist unerträglich", weiß ein Insider.

 

 

Meghan spannt Kate die Angestellten aus

Einer der Gründe: Meghan hat Kate gerade ihre wichtigste Mitarbeiterin abgeworben! Natalie Campbell arbeitete jahrelang als Direktorin für die "Royal Foundation of The Duke and Duchess of Cambridge", die Kate mit Ehemann Prinz William, 37, führt. Sie hatten ein freundschaftliches, vertrautes Verhältnis zueinander und waren jahrelang ganz dicke.

 

Embed from Getty Images

Statt um die Stiftung der Cambridges wird sich Natalie Campbell (l.) bald um die Belange der Sussexes kümmern.

Doch jetzt wechselt Natalie die Lager. Zukünftig wird sie für die "Foundation of The Duke and Duchess of Sussex", also für die Stiftung von Prinz Harry, 34, und Meghan, tätig sein. Natalie lernte die ehemalige Schauspielerin im letzten Herbst kennen, als die Frauen gemeinsam an einem Charity-Kochbuch für die Überlebenden des Grenfell-Tower-Brands arbeiteten.

Für Kate und William ist diese Personalie eine Katastrophe. "Natalie wird ein echter Verlust für William und Catherine sein. Sie hat großartige Arbeit für die 'Royal Foundation‘'geleistet", erklärt der Palast- Insider. Natalies Jobwechsel ist der Sargnagel für die eh schon angespannte Beziehung zwischen den blaublütigen Brüdern und ihren Frauen.

Denn es ist nicht das erste Mal, dass Meghan versucht, ihrer Schwägerin eine Mitarbeiterin abspenstig zu machen. Erst kürzlich baggerte die Herzogin von Sussex an Nanny Maria Borrallo rum, die seit der Geburt von Prinz George, 5, in den Diensten der Cambridges steht.


Meghan sucht noch eine Nanny und hat ausgerechnet Kates Kindermädchen Maria Borrallo im Visier. ©dpa Picture-Alliance

Das Problem: Meghan findet einfach kein passendes Kindermädchen für ihren kleinen Archie (2 Monate). Angeblich haben innerhalb von acht Wochen drei Nannys im Frogmore Cottage ihre Kündigungen eingereicht. Schuld am Babysitter-Verschleiß soll natürlich Meghan selbst sein. Eine Ex-Angestellte verrät:

Sie ist zu herrisch und will alles kontrollieren. Das macht niemand lange mit.

 

 

"Kate befürchtet, dass Meghan dem Ruf der royalen Familie schaden wird"

Während Kate sich nach jahrelangem Training sicher auf dem royalen Parkett bewegen kann, hat Meghan keine Lust, nach den starren Regeln der Monarchie zu spielen – und begehrt auf. Das hat Konsequenzen!

Kate befürchtet, dass Meghan dem Ruf der royalen Familie schaden wird,

so der Adels-Kenner.

Fan-Fiasko in Wimbledon

Ihre Ängste sind berechtigt. Denn auch Meghans Auftritt beim Tennisturnier in Wimbledon stieß vielen Beobachtern sauer auf.

 

 

Als sie das Spiel ihrer Freundin Serena Williams, 37, besuchte, trug die Ex-Schauspielerin – entgegen aller Etikette und der Kleiderordnung am Centre Court – lässige Jeans. Und sie erteilte Fans ein striktes Fotoverbot. Zudem ließ Meghan kurzerhand die Tribüne um sich herum räumen. Denn mit anderen Leuten außer den Begleiterinnen wollte sich der einstige "Suits"-Star an diesem Tag nicht abgeben.

 

 

 

Kate tobt vor Wut hinter den Palastmauern

Ob Meghan da wohl schon in Gedanken bei ihrer "Vogue"-Kolumne war? Denn wie jetzt bekannt wurde, wird sie nicht nur einmalig eine Kolumne in der Modezeitschrift veröffentlichen, sondern regelmäßig. Für Kate reichte es vor drei Jahren gerade einmal für ein Fotoshooting.

 

 

Klar, dass sie hinter den Palastmauern vor Wut tobt – und bei Archies Taufe am 6. Juli demonstrativ auf Abstand zu ihrer Rivalin ging.

Text: Julia Dreblow

Weitere spannende Promi-Geschichten liest du in der aktuellen Ausgabe von OK! - jeden Mittwoch neu am Kiosk.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Prinz Harry fleht Meghan an: Bitte geh in Therapie!

Meghan zu Kate: "Ich bin eine bessere Mutter als du"