Kate vs. Meghan: Tränen & Schreie

Der Streit zwischen den royalen Damen ist eskaliert

Herzogin Kate, 37, wollte Frieden stiften und Meghan, 38, besser in die Familie integrieren. Doch ihre Bemühungen wurden abgeschmettert. Jetzt zieht Kate andere Saiten auf!
 

"Was Meghan will, bekommt Meghan auch!"

Diese klare Ansage machte Prinz Harry bereits vor der Hoch­zeit. Und heute ist klar, dass sich nicht nur das Personal daran halten muss, sondern auch die Familie. Vor allem Kate und William leiden unter ihrer Ichbezogenheit. Alle Versuche, den Familienfrieden wiederherzustellen, wurden von der 38-Jährigen dreist zurückgewiesen.

Schlimmer noch: Ihr Verhalten sorgt für ganz neuen Zoff!

Anstatt dem Königshaus in der aktuellen prekären Lage beizustehen, hat sie sich mit Harry und Söhnchen Archie, 7 Monate, nach Amerika verdrückt. Das Trio urlaubt sechs Wochen bei Meghans Mama Doria Ragland in L.A. Für Queen Elizabeth & Co. bedeutet das Überstunden, weil sie die Sussexes vertreten müssen.

 

Kate maßregelte Meghan

William und Kate, vor allem aber deren Kinder George, Charlotte und Louis leiden darunter. Sie sehen ihre Eltern derzeit extrem selten. Vor allem Kate soll laut Palast-Insidern erschüttert über Meghans egoistisches Verhalten sein. Sie empfindet ihren USA-Trip als persönlichen Affront – schließlich hatte sie ihrer Schwägerin unter vier Augen eingeschärft, welche Opfer die Monarchie fordert.

Ein Royal zu sein bedeutet, sein ei­genes Glück für ein höheres Ziel hintanzustellen, nämlich: Traditionen zu pflegen, das Königreich zu schützen und zu vereinen. Kate wurde jahrelang darauf vorbereitet – und gab ihr Wissen an Meghan weiter.

Meghan pfeift auf die royalen Pflichten

Doch für die Frau von Prinz Harry ist das alles altmodischer Quatsch. Sie rühmt sich damit, die "Firma" (so nennt sich das Königshaus scherzhaft selbst) im Alleingang zu modernisieren, ignoriert jahrhundertealte Regeln und beleidigte unlängst dazu auch noch alle Briten in einem Jammer-Interview:

Ich habe wirklich versucht, die britische 'stiff upper lip' anzunehmen (bedeutet übersetzt so viel wie stets emotionslos zu sein, Anm. d. Red.). Ich habe es wirklich versucht. Aber ich denke, was das innerlich macht, ist wirklich schädlich.

Unfassbare Worte, die Kate erschütterten.

 

Embed from Getty Images

Kate reicht's!

Sofort soll sie Meghan angerufen haben. Ein Insider weiß:

Sie fühlt sich von ihrer Schwägerin hintergangen, beide schrien sich an, Kate war den Tränen nah 

und zieht jetzt ganz andere Saiten auf, hat einen genialen Plan, um Meghan in die Schranken zu weisen!

Sie beobachtet, was in Schweden vor sich geht,

verrät ein Insider.

Werden Meghan & Harry ihre Aufgaben entzogen?

Dort entband König Carl Gustaf gerade zwei seiner drei Kinder von allen royalen Rollen, strich ihnen dazu ihre Apanage.

Kate könnte sich vorstellen, dass das auch mit Harry und Meghan geschieht,

heißt es. Eine Herzogin ohne Titel und Sonderstatus – es wäre die größte Demütigung für den Ex-TV-Star! Angeblich sind William und Charles bereits auf Kates Seite. Die Queen stelle sich dagegen noch quer.

Aber nur, weil das Königshaus so schnell nach Prinz Andrews Sex-Eskapaden keinen neuen Skandal gebrauchen kann.

Text: Lennard Klindworth

Noch mehr Star-News liest du in der aktuellen "IN - Leute, Lifestyle, Leben"- jeden Donnerstag neu am Kiosk!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Herzogin Kate & Queen Elizabeth II.: Klatsche für Meghan

Meghan & Kate: "Es ist eine Herausforderung"

Bist du Team Meghan oder Team Kate?

%
0
%
0