Lady Diana (†36) fleht William an: "Rette Harry!"

Wahrsagerin Simone Simmons will mit Lady Di in Kontakt stehen

Dass Herzogin Meghan, 38, keinen leichten Stand hat und fast täglich Kritik erntet, ist nicht neu. Aber nun soll sich sogar die verstorbene Lady Diana (†36) eingeschaltet haben, weil sie sich laut Wahrsagerin Simone Simmons um das Wohl ihres Sohnes Prinz Harry, 35, sorge …

Herzogin Meghan & Prinz Harry: Jetzt soll sich Lady Diana einschalten

Mittlerweile dürfte sich Herzogin Meghan daran gewöhnt haben, täglich Negatives über sich zu lesen. Trotz Megxit und Flucht in die Staaten reißen die Gerüchte und Schlagzeilen einfach nicht ab. Dass der öffentliche Druck und die mediale Hetzjagd ein Mitgrund für den Royal-Rücktritt gewesen sein dürften, scheint klar. Die Royal Family, ihr Vater Thomas Markle und allen voran die britische Presse sollen Meghan immer mehr zugesetzt haben.

Wie sehr die 38-Jährige die ständigen Anfeindungen wirklich belastet haben, das machte sie im letzten Jahr bereits in der Doku "Harry & Meghan: An African Journey" deutlich. Unter Tränen offenbarte sie:

Für eine Frau ist das schon ziemlich viel. Wenn man das nimmt und dann kommt auch noch dazu, dass man einfach versucht, eine Neu-Mama oder Neu-Verheiratete zu sein … Danke für’s Fragen, denn nicht viele Menschen haben gefragt, wie es mir geht … Aber hinter den Kulissen ist es schwer.

Mehr zu den Royals:

 

 

Große Sorge um Prinz Harry?

Doch mit der neuesten Kritik dürfte auch Herzogin Meghan nicht gerechnet haben: Wie Simone Simmons, Medium und angebliche spirituelle Vertraute von Lady Diana, berichtet, sorge sich die verstorbene Prinzessin aktuell sehr um ihre Söhne. Vor allem um die Zukunft ihres jüngsten Sohnes Prinz Harry soll sich die 1997 Verstorbene bangen.

 

Embed from Getty Images

 

Wie das "Star"-Magazin berichtet, habe sich Simone Simmons im angeblichen Auftrag von Lady Diana in einem Brief an Prinz William gewandt. Darin soll sie im Namen der Prinzessin darum flehen, dass der künftige Thronfolger seinen kleinen Bruder rette und nicht zulasse, dass Meghan ihn völlig isoliere.

Sagt Simone Simmons die Wahrheit?

Es ist nicht das erste Mal, dass sich das selbsternannte Medium zu Wort meldet und behauptet, mit Lady Diana gesprochen zu haben. Erst vor wenigen Monaten erklärte sie, dass die Ex-Frau von Prinz Charles ganz und gar nicht begeistert von der Ex-Schauspielerin an der Seite ihres Sohnes sein soll:

Diana mag Meghan überhaupt nicht. Sie sagte, sie ist eine kaltherzige, manipulative, hinterhältige B*tch und sie sagt, dass das nicht das wäre, was sie sich für Harry gewünscht hätte.

 

 

Angeblich erscheine Lady Diana regelmäßig im Kensington Palast, um nach dem Rechten zu sehen. Ob das wirklich stimmt? Als die Prinzessin noch lebte, soll sie manchmal 14 Stunden mit Simone Simmons geredet haben. Ob sie das tatsächlich immer noch tut, das sei mal so dahingestellt.

Glaubst du, dass Simone Simmons wirklich mit Lady Diana spricht?

%
0
%
0