Meghan boykottiert Camilla: "Sie hörte gar nicht zu"

Geheimes Treffen der Herzoginnen aufgeflogen

28.08.2020 19:30 Uhr

Herzogin Meghan, 39, ignorierte offenbar Camilla, 73, die ihr vor der Heirat mit Prinz Harry, 35, einen guten Rat geben wollte.

Herzogin Camilla: Privater Lunch mit Meghan

Die Herzogin von Cornwall nimmt alle Neulinge am Hof unter ihre Fittiche, denn sie weiß aus eigener Erfahrung, wie schwierig es ist, sich im Königshaus einzuleben - mit all den Traditionen, Benimmregeln, Intrigen und dem Leben in der Öffentlichkeit.

So machte Camilla es mit Kate, bevor die Prinz William heiratete, und so lud Camilla auch Meghan zu einem privaten Lunch ein und bot ihre Hilfe an.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

 

Camilla: Tipps im Umgang mit den Medien

Eine angebliche "Freundin" Meghans plauderte nun gegenüber der "Daily Mail" Details des Treffens aus. "Meg war Camilla sehr dankbar, die sie sehr unterstützte und sie zu privaten Mittagessen einlud. Sie hörte ihr zu und verstand, dass es wirklich schwierig ist, aus einem ansonsten 'normalen' Leben in die königliche Familie einzutreten." 

Freundin: "Meghan hörte nicht zu" 

Doch nun kommt's: Camilla riet der zukünftigen Herzogin von Sussex, sich auf die posivitiven Aspekte ihrer neuen Rollen zu fokussieren und jegliche negative Presse einfach zu ignorieren. Dagegen anzukämpfen hätte keinen Zweck. Doch wie man weiß, ignorierte Meghan diesen Rat und kämpft noch heute gegen die Presse an.

Camilla war Meghan gegenüber sehr einfühlsam und unterstützte sie, indem sie ihr riet, den Sturm zu überstehen und dass alles vorübergehen würde - aber letztendlich hörte Meghan nicht zu,

so die Quelle weiter.

 

 

Anders als derzeit im Enthüllungsbuch "Finding Freedom" nahegelegt, kann sie aber nicht behaupten, dass niemand im Königshaus ihr beistand ... 

Glaubst du, Meghan hätte besser auf Camillas Rat hören sollen?

%
0
%
0