Meghan & Harry: Riesiger Streit! "Sie nahm Archie mit"

Führte dieser Zoff zu dem emotionalen Gefühlsausbruch der Sussexes?

Vor der Afrika-Reise von Prinz Harry, 35, und Herzogin Meghan, 38, soll es zwischen den Eheleuten zu einem riesigen Krach gekommen sein - offenbar mit gravierenden Folgen für die britische Monarchie ... 

Meghan "hatte einen kompletten Zusammenbruch"

Die aktuelle Titelgeschichte der US-"InTouch" liest sich eher wie das Drehbuch einer melodramatischen Seifenoper als wie royale Realität. Nichtsdestotrotz wollen wir euch das Drama nicht vorenhtalten, das sich einem Insider des Klatschblattes zufolge hinter den dicken Mauern von Frogmore Cottage in Windsor abgespielt haben soll:

Meghan konnte den Druck und die Negativität nicht mehr aushalten und hatte einen kompletten Zusammenbruch,

verrät die Quelle und ergänzt: “Sie brauchte Raum zum Atmen und Zeit, um sich abzukühlen, und sie ging zu einer Freundin - ohne Harry zu sagen, wohin sie ging.”

"Harry konnte Meghan nicht auf ihrem Handy erreichen und wusste nicht, wo sie war"

Die folgenden Stunden sollen der Albtraum für Prinz Harry gewesen sein.

Er konnte Meghan nicht auf ihrem Handy erreichen und er wusste nicht, wo sie war,

so die Quelle. “Er suchte alles nach ihr ab und schaltete sein Sicherheitsteam ein.”

 

 

Schließlich habe Meghan Harry angerufen und sei nach Hause gekommen. Und dann kam es angeblich zum riesigen Krach. “Harry war sauer auf Meghan, weil sie ohne Warnung abgehauen war. Sie erklärte, dass sie den Druck nicht mehr aushält, aber er konnte die Situation nicht aus ihrer Perspektive sehen.”

"Er warf ihr vor, die Royals auseinander zu reißen mit all ihrem Drama"

Schließlich sei der Streit eskaliert. “Meghan sagte Harry, dass er sich nicht für sie einsetzt. So wie Meghan es sieht, hat sie alles geopfert - ihre Familie, ihre Freunde, ihre Hollywood-Karriere, sogar ihr Land - um mit Harry zu sein, und während sie in absoluter Hölle lebt, sieht er nur zu und ignoriert ihren Schmerz. Der Insider verrät aber auch, dass “einige Leute aus ihrem Kreis glauben, dass Meghan mit Harrys Emotionen spielt und ihn manipuliert.” Harry sei schließlich ausgerastet.

Er warf ihr vor, die Royals auseinander zu reißen mit all ihrem Drama. Er sagte ihr auch, dass sie nicht so hohe Erwartungen ans königliche Leben hätte haben sollen.

"Harry versprach Meghan, in Aktion zu treten"

Dadurch sei Meghan noch emotionaler geworden und erneut verschwunden - diesmal aber mit Söhnchen Archie.

 

Embed from Getty Images

 

“Als Harry sie endlich fand, sah er, in welchem Zustand sie war und fühlte sich plötzlich schrecklich, also entschuldigte er sich”, verrät die Quelle. “Er sagte, der Druck habe ihn auch erwischt und dass er seinen Frust an ihr ausgelassen hätte. Dann schwor er, dass er nichts ihre Ehe ruinieren ließe und versprach Meghan, in Aktion zu treten.”

Folgenschwere Interviews: Harrys und Meghans ehrliche und emotionale Aussagen in der ITV-Doku "Harry & Meghan: An African Journey" haben für einen Erdrutsch im britischen Königshaus gesorgt. ©ddp Images

Egal, was dran ist an der Geschichte - Fakt ist, dass Harry wenige Tage später in einem einmaligen Schritt in der Monarchie verkündete, britische Zeitungen zu verklagen - darunter die "Mail on Sunday", die den privaten Brief, den Meghan ihrem Vater geschrieben hatte, gedruckt hatte. Und kurz darauf sorgten die Interviews der Sussexes auf ihrer Afrika-Reise für ein Erdbeben im britischen Königshaus. Die Folgen sind nach wie vor spürbar ... 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Herzogin Meghan & Prinz Harry: "Er bereut die Hochzeit"

Harry & Meghan: 5 Hintergründe zu ihrem Skandal-Interview