Meghan: "Kate hat mein Leben zur Hölle gemacht!"

Vermeintliche Freunde packen nun aus

Warum sind Herzogin Meghan, 38, und Prinz Harry, 35, wirklich von ihren royalen Pflichten zurückgetreten? Ein Bekannter der Sussexes will alle Details kennen ...

"Meghan hatte genug von den Lügen im Palast"

Es gibt zahlreiche Gerüchte, warum die Sussexes mit den britischen Royals gebrochen und sich für einen Rücktritt entschieden haben. Doch was stimmt wirklich? Angeblich soll sich Meghan in London in ihrer Herzogin-Rolle nie richtig wohlgefühlt haben - gedemütigt und beleidigt von der britischen Presse!

Doch laut eines Insiders, der sich gegenüber der US-amerikanischen "In Touch" zu Wort meldete, soll es nicht Meghan, sondern Harry gewesen sein, der den royalen Rückzug und Umzug nach Kanada eingeleitet hat. Der Grund: Er wollte selbst weg von der britischen Insel und seine Liebste schützen.

Das Magazin zitiert nicht namentlich genannte vermeintliche Freunde von Meghan, die sagen, die Herzogin sei froh, endlich aus England weg zu sein.

Meghan hatte genug von den Lügen im Palast und wie sie behandelt wurde - besonders von Kate,

so die Quelle.

Sie machte Meghans Leben zur Hölle, indem sie sie wie eine Aussätzige behandelte und still zusah, wie ihre Schwägerin ständig von der Presse kritisiert wurde. Kate hat sie nie in der Familie willkommen geheißen. Sie wollte Archie angeblich nicht einmal halten, als er geboren war, und Kate lehnte Meghans mehrfache Versuche, die kleinen Cousins zusammen zu bringen, ab. Kate hat ganz deutlich gemacht, dass sie sie einfach nicht mochte.

Harte Vorwürfe gegen die Frau von Prinz William!

 

 

Harry wollte raus aus London

Dabei galt die Dreifachmutter immer als Friedensstifterin im Zoff der beiden Ladys. Was stimmt also? Unklar.

 

Embed from Getty Images

Harry, der einst ein sehr enges Verhältnis zu seinem Bruder und dessen Frau Kate hatte, soll angeblich zu seiner Gattin gesagt haben, dass er seit Jahren unglücklich sei.

Er war eine verlorene Seele,

so eine Quelle. "Er würde nie König werden und wollte verzweifelt ein normales Leben leben, aber die strengen Regeln seiner Familie verhinderten das. Er wollte seit Langem weg und natürlich unterstützte Meghan diesen Plan aus vollem Herzen."

 

Embed from Getty Images

 

Ist Kate eigentlich "die Böse" im Königshaus?

Seit ihrer Kindheit stehen der Rotschopf und Bruder William in der Öffentlichkeit - niemand wird wohl jemals die traurigen Bilder aus dem Kopf bekommen, als Harry und William als Kinder hinter dem Sarg ihrer geliebten Mutter Diana (†36) hinterherlaufen mussten ...

 

Embed from Getty Images

 

Seit ihrer Geburt sind alle Augen auf sie gerichtet - für den heute 35-Jährigen womöglich zu viel! Die unbekannte Quelle soll laut des Klatschblattes verraten haben, dass Kate bei der Queen über Meghan gesagt habe, dass der Amerikanerin nicht zu trauen sei.

Kate war von Anfang an eifersüchtig auf Meghans enge Beziehung mit der Queen und wollte diese ruinieren,

so ein Insider.

 

Embed from Getty Images

In der Tat: Die Bindung zwischen der Monarchin und der ehemaligen Schauspielerin war von Anfang an eng - nun leider keineswegs mehr!

"Meghan versuchte, mit ihr befreundet zu sein"

Meghan habe sich von Kate verraten gefühlt, heißt es, weil sie dachte, die Britin - ebenfalls bürgerlich geboren wie sie - würde eine Verbündete sein, stattdessen grenzte Kate sie angeblich aus. "Meghan versuchte, mit ihr befreundet zu sein - sie organisierte einmal sogar ein Mittagessen mit ihr, aber Kate sagte in letzter Sekunde ab."

Die unterschiedliche Berichterstattung über die beiden Herzoginnen habe Meghan den Rest gegeben und ihr extrem zu schaffen gemacht haben. Denn ihre Schwägerin sei immer die Gute und sie die Böse gewesen ...

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Herzogin Meghan: Wettkampf mit Kate

Meghan & Baby Archie: Eklat im Wald

Glaubst du, dass Kate Meghan wirklich kritisiert hat?

%
0
%
0