Meghan Markle: Bittere Kritik! "Sie hat sich selbst blamiert"

Ihr Interview sorgt für Furore

Meghan Markle, 40, sorgte mit ihrem Talkshow-Auftritt für heftige Kritik. Hat sie den Royals damit geschadet?

Meghan Markle: TV-Auftritt sorgt für Verwunderung 

Dieser Schuss ging wohl nach hinten los! Vor Kurzem überraschte Herzogin Meghan mit einem Besuch in der US-TV-Show von Ellen DeGeneres. Betont locker sprach sie mit der Talkmasterin über ihre Anfänge als Schauspielerin, ihr Leben mit Prinz Harry und den Kindern Archie und Lilibet in Montecito. Sogar bei einem Prank mit versteckter Kamera machte die 40-Jährige mit. Via Knopf im Ohr ließ sich von Ellen beim Einkaufen Anweisungen geben, wie sie sich zu verhalten hatte. So knabberte Meghan wie ein Nagetier Cracker an, meditierte mit einem Kristall auf der Stirn und trank Milch aus einer Nuckelflasche. Nach der Sendung hieß es dann, die Herzogin von Sussex habe sich einige Gags sogar selbst einfallen lassen.

Meghan Markle: "Erschreckender Auftritt" 

Ihr Ziel: sich möglichst menschlich, lustig und nahbar zu zeigen. Doch dieser Plan ging nicht auf. Anstatt ihr stark ramponiertes Image ein wenig aufzupolieren, rief sie mit dieser Aktion nur noch mehr Kritiker auf den Plan. "Mit ihrem selbstgefälligen Auftritt bei Ellen hat Meghan Markle die königliche Familie in Verlegenheit gebracht und sich selbst blamiert", lästert Royal-Expertin Anna Pasternak.

Meghans erschreckender Auftritt bei ‚Ellen‘ war das Gegenteil von würdevoll.

Autsch! Sogar ihr eigener Vater Thomas Markle  fand:

Sie hat sich komplett zum Idioten gemacht und sollte ihren Titel abgeben. 

 

 

Meghan Markle: Sie zeigt Archie in der Öffentlichkeit! 

Doch damit nicht genug: Auch im Internet häufen sich böse Kommentare zu ihrer bizarren Show. So schreibt etwa ein YouTube-User unter das Sketchvideo:

Was für eine Schande, überhaupt nicht lustig, keine Klasse, kein Anstand. 

Was ebenfalls für viel Kopfschütteln sorgt: Meghan packte mal wieder ziemlich intime Details aus. Denn der einstige "Suits"-Star sprach sowohl über sein Dating-Life mit Harry als auch über seine Kinder und ließ als besonderes Highlight sogar ein neues Foto von Sohn Archie einblenden. Dabei betonte Meghan in der Vergangenheit doch immer wieder, wie wichtig ihr die Privatsphäre ihrer Familie sei. Kein Wunder, dass ein Zuschauer schimpft:

Meghan und Harry behaupten, sie seien vor der königlichen Familie geflohen, um der Presse zu entkommen, Privatsphäre zu haben und ein ruhiges Leben zu führen. Es ist einfach zu sehen, was Menschen für Millionen von Dollars tun.

Meghan Markle: Nervenzusammenbruch? 

Fakt ist: So sehr sich Meghan auch bemüht, die meisten Zuschauer kaufen ihr die Show einfach nicht mehr ab. "Es gibt einen großen Unterschied zwischen dem, was sie sagt und dem, was sie tut. Sie ist einfach nicht authentisch und glaubwürdig", schreibt die "New York Post".

Deshalb finden sie die Menschen auch nicht sympathisch. Deshalb wird es für sie sehr schwer, sich in den USA ein neues Leben und eine Karriere aufzubauen.

 Doch mit so viel Gegenwind hatte Meghan offenbar nicht gerechnet und soll deswegen sogar einen Nervenzusammenbruch erlitten haben: "Sie versteht nicht, was das Problem ist. Sie sieht nicht ein, dass sie ihr Verhalten ändern muss. Sie fühlt sich mal wieder ungerecht behandelt von der ganzen Welt und weint und schreit. Sie lässt es an Harry aus. Auch die Kinder leiden darunter.

Mehr zu Meghan Markle liest du hier:

Meghan Markle: Schock-Nachricht nach Sieg vor Gericht

Meghan Markle: Jetzt bricht ihr Lügengerüst zusammen

Meghan Markle: Zweites Oprah-Interview? "Das würde die Royals zur Verzweiflung treiben" 

Dieser Text stammt aus der aktuellen "OK!" Noch mehr brandheiße Star-News findest du in der aktuellen "OK!", jeden Mittwoch neu Kiosk.

Text aus der aktuellen OK!-Printausgabe von: Julia Liebing 

Wie fandest du Meghans TV-Auftritt?

%
0
%
0