Meghan Markle: Das Geheimnis ihres Brautkleides

Royale Hochzeit: In wenigen Tagen heiratet die 36-Jährige ihren Traumprinzen

Wie wird Meghan Markle, 36, am kommenden Samstag, 19. Mai, wohl vor die 600 geladenen Gäste treten? Wel­che Tiara trägt sie, und wer entwirft ihr Traumkleid? Was wir über ihr Brautkleid wissen: 

Meghan Markle: "Sie wird ihren eignen Kopf durchsetzen"

Es war DIE Frage, über die sich monatelang weltweit Millionen Frauen den Kopf zerbrochen haben: Was wird Meghan Markle an ihrem großen Tag tragen? Wird sie so pompös wie Prinzessin Diana († 36) bei ihrer Hochzeit 1981 durch die St George’s Chapel in Windsor Castle auf ihren baldigen Ehemann Prinz Harry, 33, zuschreiten? Wird sie einen klassisch-zurückhaltenden Entwurf im Stil des Alexander-McQueen-Hochzeitskleides ihres Schwägerin Herzogin Kate, 36, tragen? Wohl kaum!

Meghan wird auch bei ihrem Hochzeitskleid ihren eigenen Kopf durchsetzen und versuchen, die strikten Vorgaben des Hofes zu umgehen,

berichteten Palast-Insider. Und damit lagen sie richtig! Denn schon für ihre Verlobungsfotos wählte die Ehefrau des britischen Prinzen eine gewagte Robe des Design-Duos Ralph & Russo mit fast durchsichtigem Oberteil. „Ihre Kleiderwahl sorgte für mächtig Furore im Palast“, so der Insider.


© Getty Images

Diese Designer sind im Rennen

Doch es machte das Briten-Label auch über Nacht berühmt. Kein Wunder, dass sich daher internationale Luxusdesigner wie Erdem Moralioglu, Anne Barge (entwarf das „Suits“-Hochzeitskleid von Meghan), Mischa Nonoo und Inbal Dror darum rissen, Meghan für den schönsten Tag in ihrem Leben zu stylen. Insider verrieten schon vor der Hochzeit, dass das Kleid eine Rekordsumme von rund 330.000 Euro kosten soll ...


Meghan Markle im Brautkleid in "Suits". ©dpp Images

Erste Zeichnungen von Meghans angeblichem Kleid tauchten schon Mitte 2017 vom israelischen Label Inbal Dror auf. 


© Splash News

Text: Julia Haack

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News

 

 

 

Artikel enthält Affiliate-Links