Meghan Markle gedenkt Diana in Todestunnel

Mit Prinz Harry möchte sie zum Todesort seiner Mutter

Die Hochzeit von Meghan Markle, 36, und Prinz Harry, 33, steht kurz bevor und jeden Tag werden neue Details bekannt. Um vorher noch etwas auszuspannen wollen die beiden Verlobten nun noch einige Tage in Frankreich verbringen. Mit auf der Liste der Orte, die sie besuchen wollen, steht auch der Ort, an dem Prinzessin Diana gestorben ist.

Meghan Markle an Dianas Todesort

Für Meghan Markle ist es besonders wichtig, noch vor der Hochzeit mit Prinz Harry dessen Mutter Diana die Ehre erweisen. Aus diesem Grund möchte sie bei der geplanten Frankreich Reise auch einen Abstecher zum Tunnel Pont de l'Alma in Paris machen. Dort verunglückte Prinzessin Diana vor 20 Jahren. Ein Insider verrät dem amerikanischen „Globe“:

Es heißt, dass Meghan die Stelle, an der Diana ihren letzten Atemzug tat, besuchen und ein paar Blumen niederlegen will

Meghan sei eine sehr spirituelle Person, weswegen sie den Todesort besuchen möchte. Doch für ihren zukünftigen Ehemann ist das nicht so leicht.

Prinz Harry gedenkt seiner Mutter

Denn für Prinz Harry ist der Besuch der Pont de l'Alma auch eine Erinnerung daran, dass seine Mutter seine Hochzeit verpassen wird.

Natürlich bewegt ihn die Geste, aber er wird auch daran erinnert, dass Diana seine zukünftige Frau nie treffen und sehen konnte, wie gut es ihm geht

, so der Insider. Vor ihrer Verlobung hatten Prinz Harry und Meghan Markle bereits das Grab seiner Mutter im Althorp Park besucht. Und auch der Verlobungsring ist eine Erinnerung an Diana: ihn zieren zwei Steine aus Schmuckstücken der „Prinzessin der Herzen“.

Melde dich beim OK!-Newsletter an, und die Star-News kommen exklusiv zu dir!

Klau den Look von Meghan Markle:

 

 

 

Artikel enthält Affiliate-Links