Meghan Markle: Panikattacke! Wird der Druck zu groß?

Kurz vor der Hochzeit sollen die Nerven bei Prinz Harrys Verlobten blank liegen

Seitdem Meghan Markle, 36, und Prinz Harry, 33, beschlossen haben, ihr Leben miteinander zu teilen, hat sich der Alltag der ehemaligen "Suits"-Darstellerin um 180 Grad gedreht – wenige Wochen vor der Hochzeit scheint sich der Druck zu verstärken. Nun erlitt sie sogar eine Panikattacke.

Meghan Markle erleidet Panikattacke!

Als erfolgreiche Schauspielerin ist Meghan Markle das Blitzlichtgewitter gewöhnt, doch drei Monate vor der Hochzeit mit Prinz Harry scheint ihr der Druck als angehender Royal über den Kopf zu wachsen. Während sie sich bei Auftritten stets strahlend und gut gelaunt zeigt, hat sie offenbar mächtig mit ihrer neuen Aufgabe zu kämpfen.

Wie nun die britischen Zeitung "Mirror" berichtet, soll die 36-Jährige kürzlich eine Panikattacke erlitten haben, als sie an die bevorstehende Hochzeit am 19. Mai in der St.-Georgs-Kapelle auf Schloss Windsor mit ihrem Verlobten erinnert wurde. Denn mit ihrer neuen Rolle als Gattin des Prinzen werden auch die Verpflichtungen zunehmen.

Embed from Getty Images

Hält sie dem enormen Druck nicht stand?

Angeblich sollen ihre Nerven komplett blank liegen. Denn schon jetzt musste die schöne Ex-Schauspielerin von ihrem alten Leben Abschied nehmen – Freunde, Familie, Hobbies und ihren alten Job hinter sich lassen. Während Meghan in der Vergangenheit noch unbeobachtet alltägliche Dinge in ihrer Wahlheimat Toronto tun konnte, wird sie in Zukunft nicht mehr ohne Personenschutz den Palast verlassen können.

Und auch im Palast soll sich die Amerikanerin extrem eingeschränkt fühlen.

Der Kensington Palast ist wunderschön, doch wenn Meghan aufwacht, weiß sie nicht, wo sie hingehen soll, wirklich nicht,

verriet nun ein Insider. Sie könne nicht an der Hauptstraße entlang schlendern, zu Fitnessstudiokursen oder im Hyde Park joggen gehen. Eine große Stütze soll ihr jedoch Camilla, 70, die Frau von Prinz Charles, 69, sein. Sie hört sich angeblich alle Sorgen der baldigen Braut an und beantwortet ihr all ihre Fragen. "Camilla freut sich, dass sie helfen kann", heißt es. Bleibt zu hoffen, dass sich die Panikattacken bis zur Hochzeit legen werden.

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei