Meghan Markle: Seitenhieb einer ehemaligen Freundin

Wie sehr muss sie das verletzen ...

Meghan Markles, 40, Plan ist nicht aufgegangen: Die ehemalige First Lady wird ihr nicht mehr helfen, beruflich Fuß zu fassen.

Meghan Markle: Ist ihr Plan gescheitert? 

Eigentlich hatte Herzogin Meghan eine Power-Girl-Gang zusammengestellt, mit der sie in Hollywood ganz groß rauskommen wollte. Mittelpunkt ihres Zirkels bildete Michelle Obama. Diese beschrieb die ehemalige "Suits"-Aktrice noch vor einiger Zeit als Freundin und "fürsorgliche Führungsperson, die die vorgefertigte Formen zerbricht und unsere Welt damit besser macht".

Meghan Markle: Alles aus 

Doch ausgerechnet Michelle soll Meghan jetzt die Freundschaft gekündigt haben! "Sie glaubt, dass sie ihr nicht vertrauen kann", wird ein Insider in US-Medien zitiert.

Michelle hat von vielen Quellen gehört, Meghan würde überall erzählen, wie eng sie mit den Obamas befreundet sei – in der Hoffnung, so ihre Karriere voranzutreiben. 

Außerdem sollen Michelle und Ehemann Barack sehr verärgert darüber sein, dass Meghan und Harry offenbar versuchen, die neuen Obamas zu werden. Der Netflix-Deal, der Spotify-Podcast – all das hatten sie zuerst. "Sie fühlen sich ausgenutzt", so der Insider.

Mehr zu Meghan Markle liest du hier:

 

 

Meghan Markle: Angriff von Michelle Obama? 

Kein Wunder, dass die ehemalige First Lady zu Meghans Skandal-Interview mit Oprah Winfrey ein eindeutiges Statement abgab:

Der Dienst an der Öffentlichkeit ist ein helles, scharfes, heißes Rampenlicht und die meisten Leute verstehen es nicht. Ich denke immer daran, dass es beim Dienst am Volk nicht um uns geht. Es geht um die Leute, für die wir da sein wollen.

Autsch! Eine klare Spitze gegen ihre einstige Freundin, die öffentlich klagte, sie habe sich im Palast nicht wohlgefühlt. Zur Geburt von Tochter Lilibet gab es – anders als noch bei Archie – keinen Gratulations-Tweet von den Obamas und zu Baracks 60. Geburtstag waren die Sussexes auch nicht eingeladen. Laut der US-"Life & Style" musste Harry bereits anrufen, um die Wogen zu glätten. Ganz schön unangenehm – und offenbar auch nicht von Erfolg gekrönt ...

Dieser Text stammt aus der aktuellen "IN". Noch mehr Star-News liest du in der aktuellen "IN - Leute, Lifestyle, Leben" - jeden Mittwoch neu am Kiosk! 

Text: Sophia Ebers

Glaubst du, dass Meghan und Michelle Obama keine Freunde mehr sind?

%
0
%
0