Meghan Markle: SO krass sind die royalen Regeln!

Die Queen verdonnert die Verlobte von Prinz Harry zu einem Bootcamp

Dass so ein Leben als Prinzessin nicht einfach ist, erfährt Meghan Markle jetzt schon am eigenen Leib Eine der Regeln, an die sich Meghan Markle in der Öffentlichkeit halten muss: Meghan Markle: SO krass sind die royalen Regeln! - Bild 3

Eigentlich sollten sich Meghan Markle (36) und Prinz Harry (33) voller Vorfreude auf ihre Hochzeit vorbereiten können, doch da hat das royale Paar die Rechnung ohne Queen Elizabeth II. (91) gemacht. Neben Glückwünschen hagelt es für die Schauspielerin nämlich eine laaaange Liste an royalen Regeln!
 

Strenge Regeln der Queen

Es wird DIE Hochzeit des Jahres: Am 19. Mai 2018 geben sich Prinz Harry und Meghan Markle das Ja-Wort. Seit die Verlobung offiziell bekannt wurde, sind alle Augen auf die schöne Schauspielerin gerichtet. Immer wieder wird in den Medien darüber spekuliert, ob die 36-Jährige überhaupt zu der royalen Familie passt. Offenbar hat auch Queen Elizabeth II. von so manch einer Schagzeile über die Verlobte ihres Enkels gehört, denn neben Glückwünschen zur Verlobung, gibt es für Meghan Markle vor allem eines: viele neue - und vor allem krasse - Regeln!

So darf die 36-Jährige aus Sicherheitsgründen in Zukunft kein Telefon oder anderes elektronisches Gerät mehr in der Öffentlichkeit benutzen. Zudem dürfen Gespräche mit Fremden wie zum Beispiel Gratulanten in der Öffentlichkeit nicht länger als zwei Minuten dauern. Mode-, Schönheits-, Fitness- oder Diättipps sind ebenfalls absolut Tabu - genau wie Laufmaschen, Pickel, Schwitzen, Schweißflecken oder verwischtes Make-up! Um das sicherzustellen, muss sich Meghan Markle alle 20 Minuten (!) von einer Gehilfin kontrollieren lassen.

Kein Telefon, kein Parfüm, kein Husten

Doch das ist noch längst nicht alles: Ausschnitt, kurze Röcke, roter Lippenstift und Nagellack sowie Parfüm gehören für die 36-Jährige ebenfalls der Vergangenheit an. Außerdem habe die ehemalige "Suits"-Darstellerin immer dafür zu sorgen, dass Prinz Harry in der Öffentlichkeit gut aussieht. Der 33-Jährige muss Fragen immer zuerst beantworten und Meghan MUSS immer glücklich aussehen. Husten in der Öffentlichkeit ist übrigens ebenfalls ein absolutes No-Go!

Meghan Markle geschockt über Regelkatalog

Oha! Ganz schön krasse Regeln, an die sich die künftige Prinzessin wohl erst einmal gewöhnen muss: 

Obwohl Meghan versteht, dass sie jetzt eine andere öffentliche Person sein muss, war sie geschockt, als sie einige der Einschränkungen sah,

so ein Insider gegenüber de US-Magazin "Star".

Können wir gut verstehen, denn immerhin stand Meghan Markle lange Zeit als Schauspielerin in der Öffentlichkeit, war mit ihrer Rolle in der US-Show "Suits" super erfolgreich und auch so manch eine Sex-Szene gab es von der 36-Jährigen zu bewundern. Durch die Hochzeit mit Prinz Harry wird sich so das ganze Leben der Schauspielerin auf den Kopf stellen, auch ihre Social-Media-Accounts musste sie bereits löschen.

Verständlich oder völlig übertrieben? Was sagst Du zu den krassen Regeln? Stimme in unserer Umfrage ab!

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei

Was denkst Du über die strengen royalen Regeln?

%
0
%
0