Meghan packt aus: Warum sie Harry hintergangen hat

Hat sie alle angelogen?

29.11.2020 09:00 Uhr

Herzogin Meghan, 39, will um jeden Preis Privatsphäre, doch jetzt scheint es, als könnte sie Prinz Harry, 36, eiskalt hintergangen haben ...

Kostet sie DAS ihre Ehe?

Kann er ihr DAS verzeihen? Seit Monaten kämpft Herzogin Meghan vor Gericht gegen die britische Zeitung "Mail on Sunday" und deren Verlag Associated Newspapers. Sie behauptet, die Zeitung habe falsche und vor allem zu private Informationen öffentlich gemacht. Natürlich immer an ihrer Seite: Prinz Harry.

Doch eine pikante Enthüllung könnte jetzt nicht nur den Prozess entscheiden, sondern auch das Ende der royalen Ehe bedeuten. Meghan gab jetzt tatsächlich zu, dass sie selbst über eine dritte Person private Informationen an Omid Scobie und Carolyn Durand, die Autoren des Enthüllungsbuches "Finding Freedom", gegeben hat! Das geht aus Gerichtsdokumenten hervor, die unter anderem der "Daily Mail" vorliegen. Krass!

Diese Themen könnten auch interessant für dich sein:

 

 

Kann Prinz Harry seiner Frau das verzeihen?

Denn bisher hatte Meghan stets jegliche Zusammenarbeit bestritten. Zwar habe sie selbst nie mit den Autoren gesprochen und den Mittelsmann auch nicht eigenmächtig kontaktiert. Aber es hieß eben immer, dass sie überhaupt nichts mit dem Buch zu tun hatte und selbst ihre Freunde einen Maulkorb verpasst bekommen hätten, damit kein intimes Detail über den einstigen "Suits"-Star in den Medien landet.

Das war offenbar alles gelogen! Ob Harry von ihren Machenschaften wusste? Kaum vorstellbar. Immerhin verließ er seine Familie in England, um mit Meghan und Archie ein Leben fernab der Presse und Paparazzi zu führen.

Für Harry ist das eine riesige Enttäuschung. Er hat für sie alles aufgegeben und muss jetzt erfahren, dass Meghan private Informationen weitergegeben hat. Sie liebt die Aufmerksamkeit einfach zu sehr, aber ihr war klar, dass Harry das nicht verstehen würde. Deswegen hat sie es heimlich gemacht. Er fühlt sich verraten und hintergangen,

weiß ein Palast-Insider.

© Imago

"Sie versucht zu retten, was zu retten ist"

Besonders schlimm für Harry: Trotz der neuesten Enthüllung versucht Meghan offenbar noch, dem Königshaus die Schuld in die Schuhe zu schieben! Den Prozessunterlagen zufolge sagte Meghan aus, dass sie nicht ausschließen wolle, dass auch jemand aus dem Palast den Buchautoren zusätzliche Informationen über sie und Harry zugespielt habe.

Ihr ist klar, dass ihr Geständnis ihre Ehe und ihren Ruf endgültig zerstören könnte. Sie versucht zu retten, was zu retten ist.

so der Insider.

Für ihren Gatten grenzt das angeblich schon an Hohn: "Sie ist diejenige, die ihre gemeinsamen Werte und Ziele mit Füßen getreten hat und jetzt will sie seine Familie da auch noch mit hineinziehen. Harry ist zutiefst erschüttert und weiß nicht, ob er Meghan noch trauen kann."

Text: Julia Liebing

Weitere spannende Geschichten von den Royals über Danni Büchner bis Blake Lively liest du in der
neuen “OK!” - jeden Mittwoch neu!

 

Glaubst du, dass Harry und Meghan sich deshalb trennen?

%
0
%
0