Mette-Marit von Norwegen: Beunruhigendes Foto

Sorge an ihrem Geburtstag

Mette-Marit von Norwegen hätte gerade eigentlich allen Grund zum Feiern. Seit 20 Jahren führt sie mit Prinz Haakon eine absolute Traum-Ehe und nun stand auch noch ihr 48. Geburtstag an. Doch das Foto, das der Palast zu diesem Anlass von ihr veröffentlichte, gibt Anlass zur Sorge. 

Mette-Marit von Norwegen: Offene Worte 

Mette-Marit von Norwegen kann sich eigentlich sehr glücklich schätzen: Die Kronprinzessin ist beim ihrem Volk extrem beliebt, ihr Familienglück mit Ehemann Haakon und den drei Kindern scheint nach außen hin vollkommen perfekt zu sein und sogar der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr konnte Mette-Marit noch etwas Positives abgewinnen. "Für mich war es eine Gelegenheit, eine Pause einzulegen, die ich sonst nicht gehabt hätte", sagte sie im Gespräch mit dem norwegischen Radiosender "NRK". Doch nun geben neue Fotos der Kronprinzessin Anlass zur Sorge. Geht es ihr vielleicht doch schlechter, als sie vorgibt?

Mette-Marit von Norwegen: 20. Hochzeitstag mit Haakon 

Verwunderlich wäre es nicht. Denn obwohl Mette-Marit und Haakon gerade erst in einem Interview anlässlich ihres 20. Hochzeitstages betonten, wie sehr sie sich immer noch lieben und schätzen, gab es in jüngster Vergangenheit auch durchaus schwere Zeiten für das Paar. Erst vor Kurzem jährte sich der Terroranschlag von Utøya zum zehnten Mal. Ein schwieriges Gedenken für Mette-Marit, die bei der Tragödie ihren Stiefbruder verlor. Und dann gibt es auch noch immer wieder Gerüchte, ihr ältester Sohn Marius könnte schon bald seine Freundin Juliane Snekkestad heiraten. Für viele Norweger soll die Vorstellung, das Modell könnte schon bald fester Bestandteil der Königsfamilie werden, ein Graus sein. Für Mette-Marit, die sich wie jede Mutter sicherlich stets um das Wohl ihres Sohnes sorgt, keine leichte Situation. Und nun gibt es Anzeichen dafür, dass der Prinzessin endgültig alles zu viel wird.

Das könnte dich auch interessieren:

Mette-Marit von Norwegen: Was ist mit der Prinzessin los? 

Denn ausgerechnet die Fotos, die der Palast anlässlich ihres Geburtstags veröffentlicht, beunruhigen. Denn auf dem offiziellen Porträtbild sieht Mette-Marit, die bei den Norwegern auch wegen ihrer stets positiven Art so beliebt ist, alles andere als glücklich aus. Sie wirkt müde und abgespannt. Die Kronprinzessin zeigt zwar den Anflug eines Lächelns, doch auf ihren Gesichtszügen ist ansonsten kein Ausdruck der Freude zu sehen. Ihre Augen blicken schon fast kalt in die Kamera, ihre Lippen wirken bemüht verkniffen statt entspannt lächelnd. Wenn sie selbst auf einem offiziellen Foto nicht mehr aus vollem Herzen strahlen kann, wie muss es Mette-Marit dann wohl wirklich gehen? Das weiß letztlich natürlich nur die Prinzessin selbst - und hoffentlich ihre Familie! Vielleicht kann Ehemann Haakon ihr ja beistehen, falls seine Frau gerade wie so viele andere, einfach extrem unter der Allgemeinsituation leidet.

 

 

Verwendete Quellen: Instagram, NRK

Glaubst du, dass es Mette-Marit gut geht?

%
0
%
0
Themen