Oh no! Herzogin Meghan bricht erneut royale Regeln

Die Frau von Prinz Harry hält sich nicht an die strenge Etikette

Herzogin Meghan, 36, ist noch nicht lange Teil der royalen Familie. Erst seit Mai ist sie mit Prinz Harry, 33, verheiratet. An die strenge Etikette der britischen Royals sollte sie jedoch trotzdem schon gewöhnt sein. Eigentlich.

Herzogin Meghan ignoriert royale Benimm-Regeln

Vor der royalen Traumhochzeit von Herzogin Meghan und Prinz Harry gab es mehrere Berichte, nach denen die Amerikanerin zunächst Benimm-Unterricht nehmen musste. Denn die britischen Royals haben strenge Regeln, wie eine Prinzessin zu Gehen, zu Stehen und zu Sitzen hat. Den letzten Teil scheint die Herzogin jedoch vergessen zu haben: Bei einer Veranstaltung, die sie mit Prinz Harry und Queen Elizabeth besuchte, schlug sie ein Bein über das andere. Ein Faux-Pas. Denn eigentlich sollte sie beide Füße nebeneinander stellen und die Beine dann leicht neigen. Alternativ könnte sie auch die Beine an den Fußknöcheln kreuzen. 

 

Schulterfrei zur Parade der Queen

Es war nicht das erste Mal, dass Herzogin Meghan gegen royale Regeln verstieß. Auch bei der "Trooping the Colour"-Parade, anlässlich des Geburtstages der Queen beging sie einen Regelbruch. Sie trug ein schulterfreies Kleid - ein absolutes No-Go für die Royals. Zwar sah sie in ihrem pastellrosa Outfit wunderschön aus, der Queen dürfte das aber weniger gefallen haben.

Embed from Getty Images

 Die Herzogin scheint ihre Lektionen noch einmal durchgehen zu müssen - damit sie in Zukunft keine Fehler mehr macht.

 

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei!