Prinz Andrew: Flucht ins Ausland?

Große Verzweiflung wegen des Epstein-Skandals

Prinz Andrews, 60, Welt scheint nach dem Epstein-Skandal immer weiter zusammenzubrechen: Als seinen einzigen Ausweg sieht er offenbar die Flucht ins Ausland. 

Prinz Andrew: Alles bricht zusammen

Seit die Vermutungen aufgekommen sind, dass Prinz Andrew ebenfalls am Epstein-Skandal beteiligt war, geht es beim Sohn der Queen bergab. Der US-Geschäftsmann Jeffrey Epstein soll Minderjährige vergewaltigt und zur Prostitution gedrängt haben. Er wurde verurteilt und beging schließlich Suizid im Gefängnis. Außerdem gehörte er zu den Freunden von Prinz Andrew. Auch dieser wird beschuldigt, sich an Minderjährigen vergangen zu haben. Erste Anschuldigungen kamen letztes Jahr auf. Schon damals schaffte es Andrew nicht, sich wirklich glaubwürdig aus der Sache rauszureden. 

Die kürzlich erschienene Netflix-Doku "Epstein: Stinkreich" belastet den Sohn der Queen erneut: Epsteins Opfer Virginia Roberts Guiffre, bleibt weiter bei ihren Vorwürfen, auch der Royal hätte sie sexuell misshandelt. So hatte sie sich auch schon letztes Jahr gegen den Prinzen ausgesprochen. 

 

 

 

Diese Vorwürfe scheinen das Leben von Andrew zu zerstören: Seit letztem November pausiert der Duke von York seine königlichen Pflichten. Jetzt entschied die Queen, dass er sie nie wieder aufnehmen wird. Ein Insider verriet gegenüber "Star": 

 Hinter verschlossenen Türen bricht Andrew zusammen. ER hoffte, die Epstein-Geschichte würde verpuffen, aber es wird nur noch schlimmer, und er sagt, sein Leben ist die Hölle!

Zusätzlich droht ihm nun der finanzielle Abgrund, "jetzt, da er nicht mehr Zugang zur königlichen Vergünstigungen und das Geld der Steuerzahler hat."

Der Sohn der Queen hat Angst vor dem Gefängnis 

Laut der Quelle, habe der Royal nun besonders große Angst vor einer Gefängnisstrafe. Das habe er Freunden gebeichtet. Außerdem soll er nun mit dem FBI zusammenarbeiten, "aber ich glaube, er war gezwungen, zu reden". Sollte er nun also verurteilt werden, droht ihm wohl eine dicke Strafe. Davor versucht er angeblich nun zu fliehen - allerdings ohne Erfolg.

Mehr zu Prinz Andrew:

Prinz Andrew: Katar wollte ihn aufnehmen

Ein Hofangestellter verriet nun gegenüber "Globe", dass Prinz Andrew bei seiner angeblich geplanten Flucht aufgehalten wurde: 

Der Duke von York wurde von Beamten aufgehalten, als er einen Privatjet nach Katar boarden wollte.

Angeblich war er in Kontakt mit reichen Ölscheichs, die ihn nicht an Großbritannien oder die USA ausgeliefert hätten. Doch die Polizei machte ihm schließlich einen Strich durch die Rechnung:

Sie hatten von Diplomaten einen Tipp bekommen, dass Andrew mit Führern aus Katar verhandelte. Er hätte dort im Luxus leben können - als Ehrengast, weil Katar einmal eine Schlüsselstellung innerhalb des britischen Imperiums gespielt hat. Er war völlig entsetzt und geknickt, als die Beamten ihn konfrontierten und abfingen. Jetzt  muss er sich der Sache stellen und seine Welt fällt immer mehr in sich zusammen.”

Was denkst du? Wird Prinz Andrew eine Gefängnisstrafe bekommen? Stimme bei unserem Voting ab!

Wird Prinz Andrew eine Gefängnisstrafe bekommen?

%
0
%
0