Prinz Andrew: Hat er im Epstein-Skandal gelogen?

Neue Hinweise belasten den Royal schwer

Welche Rolle spielte Prinz Andrew, 59, im Sex-Skandal um Jeffrey Epstein, †66? Angeblich soll der Royal eine junge Frau sexuell missbraucht haben. Neue Hinweise sollen den Sohn von Queen Elizabeth II. schwer belasten.

Schwere Vorwürfe gegen Prinz Andrew 

Milliardär Jeffrey Epstein wurde vorgeworfen, zwischen 2002 und 2005 zahlreiche minderjährige Mädchen sexuell missbraucht und zur Prostitution angestiftet zu haben. Er soll ihnen große Summen in bar bezahlt und einige zudem dazu gebracht haben, weitere Jugendliche anzuwerben.

Mit verwickelt in dem Sex-Skandal: Prinz Andrew. Hauptzeugin Virginia Guiffre hatte im Jahr 2016 ausgesagt, im Alter von 17 Jahren in London, New York und später auf Epsteins Privatinsel zu Sex mit Prinz Andrew gezwungen worden zu sein. Bereits im Jahr 2015 hatte der Buckingham Palast jegliche sexuelle Beziehung zwischen Prinz Andrew und der damals Minderjährigen geleugnet.

Und der Sohn der Queen unterstrich dies noch einmal selbst bei einem Event im selben Jahr. Er sagte: “Als erstes denke ich, muss ich - und fürs Protokoll - die Events ansprechen, die sich in den vergangenen Wochen ereignet haben, und ich möchte einfach die Statements, die bereits für mich vom Buckingham Palast gemacht wurde, wiederholen und bestätigen”.

Experten sicher: Prinz Andrew ist nicht unschuldig! 

Der "National Enquirer" hat jetzt Stimm-Stressexperten die Erklärung analysieren lassen. Und die sind sich einig: Der Prinz sagt nicht die Wahrheit.

Er lügt, Andrew weiß, dass das Statement des Buckingham Palasts nicht wahr war,

behauptet Michael Sylvestre, einer der Fachleute. Seiner Meinung nach sei deutlich, wie angespannt der Prinz bei den Worten war. Sylvestres "DecepTech Voice Stress Analyse-Maschine" druckt eine Karte wie ein EKG oder ein Lügendetektor aus, wenn sie Unwahrheiten erkennt. “Das fing ziemlich am Anfang schon an”, sagt Sylvestre.

 

 

Auch Körpersprach- und Sprech-Expertin Susan Constantine ist dieser Meinung. Denn: Der Royal, von dem die damals 17 Jahre alte Virginia Guiffre behauptet, er habe mit ihr Sex gehabt, hat die Vorwürfe nicht erwähnt.

Eine trügerische Person lässt jede belastende Info aus und spricht nicht davon. Er weigerte sich also, die sexuellen Anschuldigungen zu beschreiben,

so Constantine. “Eine ehrlich Person würe sagen ‘Ich habe mit dieser Person nicht Sex gehabt’, weil sie weiß, dass sie unschuldig ist“. 

FBI ermittelt gegen britischen Royal 

Und es gibt auch mehrere ehemalige Angestellte von Epstein, der sich im August in seiner Gefängniszelle das Leben nahm, die sagen, dass der Herzog von York mehrfach auf dessen Ranch in New Mexiko oder auf der Karibikinsel Little St. James war - immer mit jungen Frauen an seiner Seite. Deidre Stratton verriet in einem Interview, dass der Brite einmal drei Tage in dem Gebäude “The Lodge” mit einem Leibwächter und einer jungen Frau abgestiegen ist. “Sie waren in dem Haus, in dem wir all diese verschiedenen Teesorten hatten”, so Deidre.

Sie kam zu mir und sagte: ‘Wenn es etwas gibt, dass ihn geiler macht, bitte tun Sie es in seinen Tee.’

Das FBI hat dem britischen Geheimdienst von seinen Ermittlungen berichtet. Prinz Andrew soll bereits Angst haben, bei einer Reise nach Amerika womöglich verhaftet zu werden. 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren: 

Courtney Love: Skandal-Details über Prinz Andrew

Kate zu Prinz Andrew: "Halte dich von meinen Kindern fern!"