Prinz Charles: Drama um seine Nachfolge

Er könnte William schwer enttäuschen

Prinz Charles, 72, muss als Thronfolger schon jetzt ein paar wichtige Entscheidungen treffen. Die betreffen oft seine Söhne William und Harry. Denn nicht nur Harry könnte um seine Titel fürchten, auch mit William ist noch lange nicht alles geklärt. 

Prinz Charles: Schwieriges Verhältnis zu seinen Kindern 

Prinz Charles Verhältnis zu seinen Söhnen galt noch nie als wirklich einfach. Doch in diesem Jahr machte ihm Harry wiederholt schwere Vorwürfe. Zwischenzeitlich erklärte der Herzog von Sussex sogar, dass er gar keinen Kontakt zu seinem Vater habe. Auch der Tod von Charles Vater Philip hat die entfremdeten Royals einander nicht wirklich näher gebracht, so scheint es.

Doch neben dem "Megxit" und den Anfeindungen in Interviews gab es auch immer ein weiteres Thema, das die Beziehung der beiden schwer belastet haben soll: Die Frage, welche Titel und Schirmherrschaften Harry nach seinem Abgang vom Hof noch behalten darf. Das Thema, wer wann welchen Titel bekommt, gilt unter den Royals als sehr heikel. Und Charles könnte nun deshalb eine harte Entscheidung treffen, die diesmal nicht Harry betrifft - sondern William! 

Prinz Charles: Ärger um Titel 

Denn eigentlich gibt es in der britischen Königsfamilie eine lange Liste an Traditionen, die bestimmt, wer wann welchen Titel bekommt. So trägt Charles als ältester Sohn der Queen den Titel "Prinz von Wales", da dieser normalerweise an den Thronfolger vergeben wird. Doch schon lange ist bekannt, dass Charles, wenn er eines Tages den Platz der Queen einnimmt, ein großes Ziel hat: Er möchte die Monarchie verschlanken.

Das bedeutet: Wesentlich weniger Mitglieder der Königsfamilie als jetzt sollen offizielle Titel erhalten. Viele sahen darin einen Grund dafür, warum Prinz Harrys Kinder Archie und Lilibet in der offiziellen Thronfolge als "Master" und "Miss" gelistet werden und nicht wie etwa ihr Cousin George als "Königliche Hoheit". Doch könnte Charles Entschlossenheit auch Konsequenzen für William haben?

 

Das könnte dich auch interessieren:

 

Prinz Charles: Stößt er William vor den Kopf? 

Zwar trugen bis jetzt die meisten Herrscher in der britischen Monarchie den Titel "Prinz von Wales". Doch selbstverständlich ist das nicht. Denn wie "Royal Central" berichtet, wird der Titel nicht automatisch vererbt. Im Gegensatz zur Herrschaft für das Herzogtum Cornwall, die automatisch an William übergeht, wenn Charles König wird. Das heißt: William wird den Titel nicht sofort von seinem Vater übernehmen, wenn der eines Tages den Thron besteigt. Stattdessen muss Charles William von sich aus zum Prinzen von Wales machen.

Angesichts von Charles Überlegungen, die Monarchie zu verschlanken, könnte er vielleicht darüber nachdenken, dass zwei Titel (Herzog von Cornwall und Herzog von Cambridge) für William total ausreichend sind. Das sehen jedenfalls die Macher von "Royal Central" als eine Möglichkeit. Falls es wirklich dazu kommt, wäre es ein krasser Traditionsbruch. Und ob William damit wirklich einverstanden wäre, bleibt wohl auch abzuwarten.

 

Glaubst du, dass Charles William den Titel verweigert?

%
0
%
0