Prinz Charles sorgt sich um Harry wie einst um Diana

Auch die Unstimmigkeiten seiner Söhne bereiten dem Thronfolger Sorgen

Schon seit Tagen beherrschen die emotionalen Aussagen der Sussexes - Harry, 35, und Meghan, 38 - die internationale Presse. Kein Wunder, dass es hinter den Palastmauern rumort. Von der größten Krise der Monarchie seit Jahren ist bereits die Rede. Und nun soll auch noch Prinz Charles, 70, die Hutschnur geplatzt sein ... 

Prinz Charles wütend und enttäuscht von Harry und Meghan

Harry und Meghan schütten ihr Herz aus - und das britische Könighaus steht Kopf. Wie ein Palast-Insider der "Sun" berichtet, soll Prinz Charles wütend sein, dass die Unstimmigkeiten zwischen seinen Söhnen seine Arbeit überschatten und seinen Einsatz im Ausland "untergraben".

Der Prinz von Wales war gerade sehr beschäftigt mit seiner Japan-Tour, inklusive einem Treffen mit dem walisischen Rugby-Team. Aber dieses ganze Durcheinander hat seine ganze Arbeit untergraben, genauso wie sie die Arbeit von William und Kate in Pakistan untergraben hat. 

Weiter heißt es: "Das deinem Bruder anzutun ist eine Sache. Aber es deinem Vater anzutun ist eine ganz andere."

Embed from Getty Images

Prinz Charles befindet sich derzeit auf Japan-Tour. Doch die Ereignisse um Harry und Meghan überschatten seine Reise. 

Zudem sollen die Beschäftigten von Charles' und Camillas Wohnsitz in Clarence Housenttäuscht sein, dass die zweiteilige ITV-Doku "Prince Charles: Inside the Duchy of Cornwall", die am Donnerstag ausgestrahlt wurde, nun völlig aus dem Interesse der Öffentlichkeit verschwunden sei. Grund ist Harrys und Meghans Afrika-Doku, über die nun die ganze Welt spricht. 

Es ist eine Doku über sein Lebenswerk, und es hat ihm wirklich viel bedeutet. Diese wurde vollständig ausgelöscht, weil diese beiden (Harry & Meghan, Anm. d.Red.) denken, sie hätten das Rad neu erfunden,

wird die Palast-Quelle in unversöhnlichem Ton zitiert.

 

 

Ist das die größte Royal-Krise seit Jahren?

Die britische Presse spricht bereits von der größten Krise der Monarchie seit Jahren, die lawinenartig anwuchs, seit Harry eine Fehde mit seinem Bruder William bestätigte.

Laut der "Sun" sei es nun ein Anliegen der Queen, dass Harry und William über ihre internen Querelen hinwegsehen und sich stattdessen auf ihren starken Familienbund konzentrieren. Zwar sei ihre Verbindung zu ihrem Lieblings-Enkel Harry nach wie vor eng, aber sie ewarte von ihrem Nachfolger Charles, dass dieser die zerstrittenen Enkelsöhne wieder vereint. 

 

Embed from Getty Images

 

Die Queen und ihr Nachfolger Charles bei der feierlichen Parlaments-Eröffnung am 14. Oktober. Das Land steckt nicht nur mitten im Brexit-Chaos - Elizabeth und Charles müssen sich auch um die Krise der Monarchie kümmern, die laut britischer Presse Harry und Meghan ausgelöst haben. 

Quelle: Charles sorgt sich um Harry wie um Diana

Anfang der Woche kam ans Licht, dass Harry sich gegen Williams Ansicht wehrt, er sei "zerbrechlich". Er glaube vielmehr, dass er und Meghan nicht dieselbe Unterstützung der königlichen Institutionen bekämen. Königshaus-Quellen unterstreichen nun, dass Charles Williams Sorge teile. Einer soll gesagt haben: 

Charles sorgt sich um Harry genauso wie er es bei Diana getan hat. Öffentlich wird er seinen Sohn verteidigen. 

 

Embed from Getty Images

Meghan schlägt Charles' Einladungen aus

Den Aussagen der Sussexes widersprechen die Quellen: Der 70-Jährige hätte Meghan, die er an ihrem Hochzeitstag zum Altar führte, mit offenen Armen in der Familie empfangen. Daher sei es eine Schande gewesen, dass Harry und Meghan nicht nach Balmoral gereist seien. "Dort wird über solche familiären Angelegenheiten gesprochen."

 

Embed from Getty Images

 

Feierlicher Moment: Charles führte Meghan zum Altar. 

Hintergrund: Die Familie war eingeladen - ja, eher aufgefordert - die Queen Anfang September auf Schloss Balmoral zu besuchen, aber Meghan habe sich geweigert. Sie bestand darauf, dass Archie zu jung war, um die 450-Meilen-Reise anzutreten. Stattdessen flog Meghan nach New York, um ihre Freundin Serena Williams zu unterstützen.  

Der "Sun" zufolge habe Charles Meghan kurz danach auf ein weiteres Event eingeladen. Sie habe die Einladung zwar angenommen, sei aber nicht aufgetaucht.  

Sowas kannst du nicht machen. Wenn dich die Königsfamilie einlädt, gehst du. Es gibt keinen Grund, warum du nicht da sein solltest,

stellt die Quelle klar. 

Nun bitte die Queen ihre Enkel inständig darum, ihre Angelegenheiten privat zu regeln, schlage sich aber auf keine Seite. Es scheint an der Zeit zu sein, dass Charles ein ernstes Wort mit seinen Söhnen redet. 

  • Übrigens: Die ARD strahlt die aufsehenerregende Doku über Harry und Meghan am Montag, 28. Oktober, um 20.15 Uhr aus. 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Harry & Meghan: 7 Hintergründe zu ihrem Skandal-Interview

Herzogin Meghan & Prinz Harry: "Er bereut die Hochzeit"