Prinz Harry: Bitteres Eifersuchts-Drama

Er hat sich "immer als zweite Geige" gefühlt

Seit Monaten herrscht zwischen Prinz William, 38, und Prinz Harry, 35, Eiszeit. Jetzt soll endlich der wahre Grund für den Brüder-Zoff ans Licht gekommen sein - der künftige Thronfolger soll dem Ex-Royal ein Dorn im Auge gewesen sein!

Ist das der wahre Grund für den Megxit?

Seit dem Megxit ist bei den Royals nicht mehr so, wie es einmal war. Anfang Januar gaben Prinz Harry und Herzogin Meghan bekannt, als hochrangige Mitglieder der Königsfamilie zurücktreten zu wollen. Auch räumlich kehrten sie der Queen, Prinz Charles und Co. den Rücken, indem sie sich in Los Angeles ein neues Leben aufbauten.

Vor allem die Beziehung des einst unschlagbaren Brüder-Duos Prinz William und Prinz Harry soll der Rücktritt der Sussexes schwer belastet haben. Doch die geplante Biografie "Finding Freedom", die im August erscheinen soll, könnte jetzt offenbaren, dass der Clinch der Söhne von Lady Diana (†) einen ganz anderen Ursprung hat ...

Diese Themen könnten auch interessant für dich sein:

 

 

 

Prinz Harry war eifersüchtig auf Prinz William

Erste Auszüge verraten nämlich schon jetzt allerlei heftige Details über die Sussexes - und die dürften auch bei den Royals für einen großen Knall sorgen. Wie unter anderem die "Daily Mail" berichtet, soll Prinz Harry nämlich absolut nicht damit klargekommen sein, dass er unter Bruder William steht. Demnach sei der 35-Jährige eifersüchtig auf die Position des 38-Jährigen gewesen sein, denn der steht in der Thronfolge vor ihm.

Es heißt, er habe sich nur schwer damit abfinden können, dass er dem 38-Jährige und dessen Frau Herzogin Kate immer und ewig unterstellt sein sollte und nie "die Hauptrolle" spielen würde. Das habe ihn am Ende zu der drastischen Entscheidung getrieben, sein Leben als Royal zu beenden.

Prinz Charles gab ihm das Gefühl, "die zweite Geige zu spielen"

Doch nicht nur auf seinen Bruder, sondern auch auf Vater Prinz Charles soll Prinz Harry sauer sein, weil der ihm immer das Gefühl gegeben habe, "die zweite Geige zu spielen". Laut der Biografie sei sich Prinz Harry sicher, dass dem 71-Jährigen das Image des Königshauses und die Meinung der Briten immer wichtiger war, als sein jüngster Sohn. Zudem habe Charles nicht genug dafür getan, Harry und Ehefrau Herzogin Meghan zu unterstützen und vor den Angriffen der britischen Presse zu schützen.

Es sind heftige Anschuldigungen, die in dem Buch "Finding Freedom“ öffentlich werden. Inwieweit sie der Wahrheit entsprechen und ob Prinz Harry und Herzogin Meghan an dem Buch mitgearbeitet haben, darüber kann nur spekuliert werden …

 

 

Glaubst du, dass an den Behauptungen über Harry und William etwas dran ist?

%
0
%
0