Prinz Harry: Große Sorge nach Megxit

"Da ist so viel böses Blut in der Familie"

Seit der Ankündigung des royalen Rückzugs befürchten Familie und Freunde, dass sich Prinz Harry, 35, nun komplett von ihnen abwendet.

Nach Megxit: "Wir haben noch nie so ein Statement von der Königin gesehen"

Um finanziell unabhängiger zu werden und ihre Zeit besser zwischen Amerika und England aufteilen zu können, haben sich Herzogin Meghan und Prinz Harry dazu entschieden, von ihren royalen Pflichten zurückzutreten. Insider wie Biografin Ingrid Seward staunen über die Erklärung der Sussexes, aber auch die der Königin. "Wir haben noch nie so ein Statement von der Königin gesehen", sagt Seward gegenüber dem "People"-Magazin über die Erklärung, die Elizabeth II. nach dem Krisengipfel am 13. Januar herausgab. Dort hieß es: 

Meine Familie und ich unterstützen Harrys und Meghans Wunsch, sich als junge Familie ein neues Leben aufzubauen. Auch wenn wir es vorgezogen hätten, dass sie weiterhin in Vollzeit für die royale Familie arbeiten, respektieren und verstehen wir ihren Wunsch nach einem unabhängigeren Leben, während sie ein geschätzter Teil meiner Familie bleiben.

Damit spielt Ingrid Seward auf den sehr persönlichen Ton der Verlautbarung an.

 

 

 

"Da ist so viel böses Blut in der Familie - es ist toxisch"

Ein nicht namentlich genannter Freund wird zitiert, dass das Paar der Meinung war, nicht genug Unterstützung von der Königsfamilie erhalten zu haben.

Sie wollten es so nicht handhaben, aber Meghan und Harry sie wurden dazu gezwungen. Da ist so viel böses Blut in der Familie - es ist toxisch. Wenn die Beziehungen besser gewesen wären, wären die Dinge anders gelaufen,

so der Freund zu "People". Angeblich hätte das Paar im vergangenen Mai gewusst, dass es den nuklearen Knopf drücken würde. Ein Hofangestellter echauffiert sich, dass Harry und Meghan in ihrer Erklärung schrieben, sie würden weiter "mit der Königin kollaborieren" wollen. "Man ‘kollaboriert’ nicht mit der Queen", so der entsetzte Angestellte.

 

Prinz Harry: Kein Kontakt mehr zu seinen Freunden wegen Meghan?

Viele sorgen sich allerdings, wenn Harry sich jetzt von seiner Familie entfernt. Vor allem, wo er sich schon von vielen seiner langjährigen Freunde zurückgezogen hat.

Er hat den Kontakt mit ihnen abgebrochen, als Meghan so im 6. Monat schwanger war,

verrät ein Insider. Einzige Ausnahme: Charlie van Straubenzee, der Pate von Archie ist. "Die meisten haben nicht mehr seine Handynummer. Sie verstehen, dass Männer sich nach einer Heirat oft von ihren Freunden entfernen, aber es gibt dennoch viel Verbitterung, weil sie sich so lange so nahe gestanden haben".

 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren: 

Harry & Meghan: Schock für ihre Angestellten

Meghan & Harry: "Sie liebt ihn nicht"