Prinz Harry & Herzogin Meghan: Trauriges Flitterwochen-Drama

Werden sie nun überhaupt noch verreisen?

Für Prinz Harry, 33, und Herzogin Meghan, 36, hätte die Zeit nach ihrer Hochzeit wohl kaum stressiger ablaufen können. Denn eigentlich wollte das frisch verheiratete Paar schon längst in den Flitterwochen sein, um sich eine Auszeit von all dem Trubel zu nehmen. Doch nun ist gar nicht mehr sicher, ob sie überhaupt noch verreisen können. Der Grund: Der Palast fürchtet um die Sicherheit des royalen Paares.

Prinz Harry & Herzogin Meghan: Drama um ihre Flitterwochen

Für normale Ehepaare ist es klar, dass nach der Hochzeit direkt die Flitterwochen anstehen. Einfach mal entspannen, den Trubel vergessen und die Zweisamkeit genießen. Doch für Royals scheint auch dies nicht ganz einfach zu sein. Das müssen derzeit auch Prinz Harry und seine Frau Meghan bitter feststellen. Schon mehrfach wurden ihre Honeymoon-Pläne über Bord geworfen, weil der Palast um die Sicherheit der beiden fürchtet.

Der Royal-Experte Omid Scobie verriet nun dem US-amerikanischen Magazin „Elle.com“, dass das kleinste Detail, das über das Reiseziel an die Presse gelangt, ausreicht, um alle Pläne wieder verändern zu müssen: „Wenn der Ort vor Abreise bekannt wird, gefährdet das die Sicherheit des Paares.“ Auch Prinz William, 36, und Herzogin Kate, 36, haben nach ihrer Hochzeit ihr Reiseziel mehrfach ändern und neue Pläne schmieden müssen. Am Ende ging es für die beiden aber auf die Seychellen, wie Scobie erzählt.

Embed from Getty Images

Flitterwochen in Afrika

Aber auch, wenn das Königshaus nun versucht, jedes Detail vor der Presse zu schützen, ist sich Omid Scobie über eins ganz sicher: Für Meghan und Harry wird es nach Afrika gehen.

Afrika hat für die Beziehung der beiden eine große Rolle gespielt und Harry fühlt sich dort sehr wohl. Er sagte immer, es sei der Teil der Welt, auf dem er einfach er selbst sein könne. Ich glaube aber nicht, dass die beiden wieder in Botswana sein werden, um eine Safari zu machen. Ihnen liegt viel daran, Länder und Städte des Kontinents zu besuchen, die sie noch nicht gesehen haben. Außerdem habe ich gehört, dass Meghan interessiert daran sei, einen Strand-Urlaub zu machen,

plaudert der Experte aus.

Es könnte tatsächlich sein, dass Meghan und Harry bereits unterwegs in ihren Flitterwochen sind, nachdem sie an der vorgezogenen Geburtstagsfeier von Prinz Charles teilgenommen hatten. Daher verrät Scobie weiterhin:

Wenn die beiden verreisen, werden für sie Codenamen benutzt, damit niemand der Beteiligten einen digitalen Fußabdruck hinterlässt. Das Paar hat während ihrer Hochzeit so viel mit den Menschen geteilt und nun ist es an der Zeit, dass sie ihre Privatsphäre genießen können. Das haben sie sich verdient.

So oder so werden Harry und Meghan aber zum 9. Juni wohl wieder in London sein, um an der Geburtstagsparade der Queen teilnehmen zu können.

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei