Prinz Harry: Jetzt spricht er Klartext

Verwirrung um seine Buch-Pläne

Prinz Harry, 36, bereitet den Royals immer neues Kopfzerbrechen. Sein Plan, seine Memoiren veröffentlichen zu wollen, sorgte für viel Aufsehen. Nun äußert sich der Herzog von Sussex zu einigen Spekulationen. 

Prinz Harry: Wieder ein Affront gegen die Familie? 

Prinz Harry hat es seiner Familie in den vergangenen Monaten nicht gerade einfach gemacht. Auf seine Entscheidung, dem Hof den Rücken zu kehren und mit Ehefrau Meghan in die USA zu ziehen, folgte das Gespräch mit Oprah Winfrey und andere Interviews, in denen er immer wieder gegen seine Familie austeilte. Vater Prinz Charles, Oma Queen Elizabeth II und sogar der erst kürzlich verstorbene Prinz Philip mussten sich anhören, wie schlecht es Harry bis jetzt in seinem Leben wegen ihnen ergangen sei. Und nun droht wohl neuer Ärger, denn wie vergangene Woche bekannt wurde, haben Harry und Meghan einen neuen Mega-Vertrag abgeschlossen - und was dabei herauskommt, versetzt die Royals wohl in Angst und Schrecken. 

Prinz Harry: Neue Enthüllungen? 

Denn der Deal, den Harry und Meghan mit dem Verlag Penguin Random House abgeschlossen, soll insgesamt vier Bücher umfassen. Den Wellness-Ratgeber von Herzogin Meghan dürfte man im Buckingham Palace dabei wohl noch am harmlosesten finden. Doch der Vertrag zwischen den Sussexes und dem Verlag beinhaltet auch Harrys Memoiren. Die will der Prinz angeblich in gleich zwei Bänden veröffentlichen. Der Erste davon soll schon im kommenden Jahr erscheinen, also genau dann, wenn die Queen ihr 70. Thronjubiläum feiert. Ein weiterer Schlag gegen die Familie, denen wohl vieles, was Harry in dem Buch schreibt, nicht gefallen dürfte. Denn dass die Königsfamilie dabei alles andere als gut wegkommt, vermuten Insider ohnehin. Und diese Gerüchte wurden noch weiter angeheizt, als die "Dailymail" kürzlich berichtete, das zweite Buch wolle Harry erst nach dem Tod der Queen veröffentlichen. Sofort schossen Spekulationen ins Kraut: Will Harry seiner Großmutter damit etwa die Chance nehmen, sich selbst dazu zu äußern? Oder hat er Angst vor ihrer Reaktion? Die Gerüchteküche brodelte so sehr, dass Harry sich nun selbst dazu geäußert hat.

Das könnte dich auch interessieren: 

 

 

Prinz Harry: Das sind wirklich seine Pläne 

Der Journalist Chris Ship, ein Royal-Experte des Senders ITV, hat Harrys Team mit den Spekulationen rund um die Veröffentlichung des zweiten Buches konfrontiert - und tatsächlich eine Antwort erhalten. Aus dem Büro der Sussexes heißt es nun, Harry plane, seine Memoiren in nur einem Buch zu veröffentlichen. Das Büro stellt klar, dass es keine vorbereiteten Pläne für die Zeit rund um den Tod der Queen gibt, schreibt der Journalist auf Twitter.

Etwas anderes zu behaupten, sei "faktisch ungenau", so das Büro weiter. Doch keine Enthüllungen, die so schlimm sind, dass Harry nicht will, dass seine Großmutter davon erfährt? Das bleibt abzuwarten. Eines steht in jedem Fall bereits fest: Aufmerksamkeit hat Harrys Buch, unabhängig davon, ob es überhaupt schon geschrieben ist, in jedem Fall eine ganze Menge erregt.

 

 

Glaubst du, dass Harry in dem Buch gegen seine Familie austeilen wird?

%
0
%
0
Themen