Prinz Harry & Meghan Markle: Insider packt aus! So geht es ihren Kindern

Wie kommen die Sussexes mit ihrem Nachwuchs klar?

Bei den Themen rund um Prinz Harry, 37, und Herzogin Meghan, 40, sind die Meinungen sehr gespalten. Doch wie ist es bei ihrer Kindeserziehung? Ein Insider packt aus. 

Prinz Harry & Meghan Markle: So erziehen sie Archie und Lilibet

Im Mai 2019 präsentierten Prinz Harry und Herzogin Meghan erstmals stolz ihren kleinen Sohn Archie. Aber so klein ist der königliche Nachwuchs gar nicht mehr, denn schließlich ist Archie inzwischen schon großer Bruder. Seine Schwester Lilibet kam am 04. Juni 2021 zur Welt. Nun plaudert ein Insider in der aktuellen Ausgabe der "Us Weekly" aus dem Nähkästchen und gibt ein Update zu Archies Entwicklung sowie zum Erziehungsstil seiner Eltern.

Der zweijährige Archie scheint sich prächtig zu entwickeln. Mit seiner "liebenswerten und süßen Natur" scheint er alle von sich einzunehmen. Und der Insider weiß auch: Der kleine Spross wird langsam schon richtig "selbstständig". Das dürften seine Eltern Prinz Harry und Meghan sehr begrüßen, denn sie wollen aktuell so wenig Hilfe wie möglich in Anspruch nehmen. 

Die Sussexes haben Kindermädchen, die sie anrufen können, wenn ihre Zeitpläne verschoben werden, aber sie sind immer noch extrem praktisch und versuchen, die angeheuerte Hilfe größtenteils auf ein Minimum zu beschränken,

erklärt der Insider gegenüber "US Weekly".

Trotz der Doppelbelastung durch die Geburt von Lilibet, profitierert das Herzogspaar von Sussex von der Erfahrung, die sie in Archies ersten Lebensjahren schon sammeln konnten.

Mit Lili war es in vielerlei Hinsicht einfacher für sie, auch wenn es technisch doppelt so viel Arbeit bedeutet, weil sie viele der Methoden, die sie mit Archie gelernt haben, anwenden und sich um Dinge wie Füttern oder Baden ohne zu viel Aufhebens kümmern konnten,

so die Quelle. 

Mehr zu Prinz Harry & Meghan Markle liest Du hier:

 

 

Harry blüht in seiner Vaterrolle auf

Doch nicht nur die Kinder sind wohl auf. Auch Prinz Harry soll sich in seiner Papa-Rolle pudelwohl fühlen"Er ist jeden Tag ein kleines Stückchen glücklicher", so der Experte im Interview mit der "US Weekly". Weiter verrät er, dass Harry "es ganz besonders liebt Lilibet am Abend Gute-Nacht-Geschichten vorzulesen und sie in den Schlaf zu wippen."

Abschließend fügt der Insider hinzu:

Harry und Meghan tragen so viel Liebe und Dankbarkeit in sich. Sie sind wunschlos glücklich.

Verwendete Quellen: US Weekly

Hättet ihr gedacht, Harry und Meghan haben mehr Hilfe?

%
0
%
0