Prinz Harry: Osama Bin Laden wollte ihn umbringen!

CIA-Dokumente enthüllen, dass der Royal im Fokus von Al-Qaida stand

Schock im britischen Königshaus: Die kürzlich veröffentlichten Dokumente der CIA enthüllen, dass Prinz Harry, 33, dem Tod nur knapp von der Schippe gesprungen ist. Der Al-Qaida Anführer Osama Bin Laden,† 54, soll seinen Tod geplant haben. 

Prinz Harry im Fokus von Al-Qaida

Bei der Stürmung von Osama Bin Ladens Versteck im Mai 2011 entdeckten die Agenten Computer, auf denen zukünftige Pläne der Terrororganisation Al-Qaida waren. Wie die britische „Sun“ berichtet, fanden sie dort unter anderem News-Artikel über den geplanten Irak-Einsatz von Prinz Harry.

Harry, der nach seiner Offiziersausbildung Mitglied eines britischen Regiments war, sollte eigentlich 2007 in den Irak versetzt werden. Wegen Sicherheitsbedenken und Drohungen von Untergrundorganisationen, wurde ihm das jedoch kurzfristig von seinen Vorgesetzten untersagt. Mit Recht, wie die gefundenen Dokumente beweisen.

Bin Laden war besessen von England

Stattdessen war der Royal in Afghanistan stationiert – doch auch dort war er noch ein Ziel der Terrororganisation. Wie der Terrorexperte Bill Roggio der "Sun" sagte, wollte Al-Qaida Harry töten, "auch als er nach Afghanistan kam". Der 33-Jährige wurde schließlich aus Afghanistan abgezogen. Das hat ihm vermutlich das Leben gerettet.

Neben diversen Artikeln über die Stationierung von Harry, wurden auf Bin Ladens Computern auch Videos gefunden, die die Queen beim Hören des Koran zeigen. Bin Laden scheint insgesamt ein großes Interesse an britischer Kultur gehabt zu haben. Auch englische Filme und Serien und Dokumentationen über britische Geschichte wurden von den Computern gesichert.

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News!