Prinz Harry & Prinz William: Erschütternde Details über Diana

Schwere Vorwürfe an die BBC

Prinz Harry, 36, und Prinz William, 38, traf der Tod ihrer Mutter Diana schwer. Beide kämpfen bis heute mit den Folgen, die das für ihre Psyche hatte. Nun haben sich beide innerhalb kürzester Zeit sehr offen dazu geäußert.

Prinz Harry & Prinz William: Dianas Tod beschäftigt sie bis heute 

Prinz Harry und Prinz William, die neben ihrem Vater Charles und ihrem Großvater Prinz Philip mit gesenkten Köpfen hinter dem Sarg ihrer Mutter Diana herlaufen. Es waren Bilder, die 1997 um die Welt gingen, Millionen Menschen berührten. Doch für die kleinen Prinzen war es der schwerste Gang ihres Lebens - und ein Ereignis, das sie bis heute geprägt hat. Beide sprechen immer wieder öffentlich von ihrer Mutter, sorgen dafür, dass sie auch so viele Jahre nach ihrem tragischen Tod nicht vergessen wird. Doch es ist verblüffend, wie unterschiedlich die entzweiten Brüder mit dem Gedenken an ihre Mutter umgehen.

Prinz Harry & Prinz William: "Ich will nicht hier sein"

Prinz Harry gab kürzlich in einem Podcast zu, dass der Druck, der auf jedem Mitglied der Königsfamilie lastet, ihn zu Drogen- und Alkoholeskapaden während seiner wilden Partyzeit trieb. Ein Umdenken habe letztlich die Erinnerung an seine Mutter bewirkt, sagte Harry.

Wie willst du das anders machen? Wie willst du deine Mutter stolz machen? Wie willst du diese Plattform nutzen, um wirklich Veränderung anzustoßen und Leuten das Selbstvertrauen zu geben, damit sie ihr eigenes Leben ändern können? 

Gleichzeitig habe die tragische Geschichte seiner Mutter ihm auch immer wieder vor Augen geführt, wie toxisch das Leben am Hof sein könne. Er habe gedacht:

Ich will nicht hier sein, ich will das nicht machen, schaut euch an, was es mit meiner Mutter gemacht hat. 

Das Andenken an Diana sei für ihn letztlich auch ein großer Antrieb gewesen, sich für ein Leben außerhalb der Königsfamilie zu entscheiden. Prinz William, der nicht nur weiterhin arbeitendes Mitglied der Königsfamilie, sondern vor allem Thronfolger ist, äußerte sich nun ebenfalls zum Tod seiner Mutter - allerdings in einem anderen Kontext.

Prinz Harry & Prinz William: Deutliche Kritik an der Presse 

Denn gerade gibt es neue Ermittlungen zu Prinzessin Dianas legendärem BBC-Interview. Der Vorwurf: Interviewer Martin Bashir habe "betrügerisch gehandelt", um das Interview mit Harrys und Williams Mutter zu bekommen. Wie ITV berichtet, wirft Dianas Bruder Earl Spencer dem Journalisten vor, es gebe eine Verbindung zwischen dem Interview und Dianas Tod zwei Jahre danach. Die Ermittler kamen nun, 24 Jahre später, zu dem Schluss, dass die BBC bei dem Interview ihre eigenen hohen Standards verletzt habe. Prinz William äußerte sich nun dazu - und Dianas ältester Sohn fand deutliche Worte.

Die BBC hat traurige Inkompetenz bewiesen, als es darum ging, mit Beschwerden und Sorgen wegen des Stückes umzugehen.

Prinz Harry & Prinz William: So waren die letzten Jahre mit Diana 

Er wirft der BBC vor, seine Mutter mit falschen Informationen dazu gebracht zu haben, das Interview überhaupt erst zu geben. Und dann gibt William einen traurigen Einblick in die wenigen Jahre mit Prinzessin Diana, an die er sich überhaupt erinnern kann.

Es macht unbeschreiblich traurig zu wissen, dass die Fehler der BBC massiv dazu beigetragen haben, die Angst, Paranoia und Isoliertheit zu steigern, an die ich mich in den letzten Jahren mit ihr erinnere.

Nach einer bis zum Schluss glücklichen Kindheit mit Diana klingt das nicht. Auch wenn es unwahrscheinlich ist, dass William nun dem Beispiel seines Bruders folgt und ebenfalls öffentlich darüber auspackt, wie es ihm in dieser Zeit ging: Vielleicht werden wir in Zukunft doch noch ein wenig mehr darüber erfahren.

Glaubst du, dass William und Harry sich wieder versöhnen werden?

%
0
%
0