Prinz Harry: Schlimmer Verdacht gegen seine Familie

Beziehung zu William in ganz neuem Licht

Prinz Harry, 37, galt schon lange vor seinem Abschied vom Hof als "Enfant Terrible" der britischen Köngisfamilie. Doch die Aussagen eines Experten legen nun eine böse Vermutung nahe: Musste Harry auch für die Fehler seines älteren Bruders Prinz William, 39, gerade stehen?
 

Prinz Harry: Schwieriges Verhältnis zu seinem Bruder 

Prinz Harry und Prinz William galten lange als ein Herz und eine Seele. Der frühe Tod ihrer Mutter Diana hat die beiden zusammengeschweißt. Selbst, als William sich mit Kate verlobte und damit endgültig zur Familie stieß, galten die beiden als unzertrennlich. Umso schmerzhafter war es für viele Royal-Fans zu beobachten, was in den vergangenen Monaten passierte. Harrys endgültiger Abschied vom Königshof war für die Familie ein Schock, in seinem Enthüllungsinterview mit Oprah Winfrey erklärte Harry, die Beziehung zu William sei gerade "in einem luftleeren Raum". Und dass es dann ausgerechnet William war, der sich als erstes Mitglied der Königsfamilie zu dem Interview äußerte, sprach Bände darüber, wie sehr den Thronfolger das Verhalten seines Bruders verletzt haben muss. Doch neue Enthüllungen Rücken das Verhältnis der beiden nun noch einmal in ein ganz anderes Licht.

Prinz Harry: Partyexszesse und viel Alkohol 

Schon seit ihrer Geburt schienen die Rollen der beiden Prinzen klar verteilt zu sein. William, der zukünftige König, galt als ruhig, besonnen und skandalfrei. Selbst vor seiner Entscheidung, sich kurzzeitig von Herzogin Kate zu trennen, soll er zunächst Papa Charles und die Queen um Rat gebeten haben. Bis heute führen William und Kate eine absolut skandalfreie Traumehe und begeistern das Volk bei öffentlichen Auftritten. Harry dagegen leistete sich gerade in seiner Jugend teils erhebliche Fehltritte. Lange Partynächte mit exzessivem Alkoholkonsum waren bei ihm ebenso an der Tagesordnung wie diverse Skandalauftritte. Vor wenigen Monaten erst enthüllte Harry in einem Podcast, dass das für ihn auch ein Weg gewesen sei, den frühen Tod seiner Mutter zu verarbeiten. Doch wurde Harrys Verhalten vom Königshaus doch besser toleriert als bisher bekannt? Wurden die teils höhnischen Berichte über Harry vielleicht sogar gebilligt, weil man William den Thronfolger schützen wollte?

Mehr zu Prinz Harry liest du hier:

 

 

 

Prinz Harry: Nicht nur er hatte eine wilde Vergangenheit? 

In der Dokumentation "Princes at War" (dt. "Prinzen im Krieg") zeichnet Royal-Experte Simon Vigar ein ganz anderes Bild dieser Zeit, als es die Öffentlichkeit bisher hat. "Harry ist bekanntermaßen in einige Dinge hineingeraten, die ihn auf die Titelseiten der Zeitungen brachten", erklärt er. Und dann macht er eine verblüffende Enthüllung:

Aber bei vielen dieser Partys, besonders die zu seinen Teenager-Zeiten war William auch. Harry war ein nützlicher Lockvogel.

Kam die Berichterstattung über Harry, der in der Thronfolge hinter seinem älteren Bruder steht, der Königsfamilie etwa recht? Denn klar ist: Dadurch, dass Harry mit seinen Eskapaden alle Aufmerksamkeit auf sich zog, geriet die Tatsache, dass William laut Simon Vigar ebenfalls viel gefeiert haben soll, etwas in Vergessenheit. Ist das vielleicht auch ein Grund, warum das Verhältnis der beiden Brüder heute so schwierig ist? 

Prinz Harry: Von der Familie verraten? 

Harry jedenfalls, da sind sich Experten sicher, soll es irgendwann leid gewesen sein, ständig als derjenige wahrgenommen zu werden, der Skandale produzierte. Und hier soll es auch zum ersten großen Streit zwischen Harry und dem Rest seiner Familie gekommen sein. Royal-Expertin Katie Nicholl erklärt:

Das war das erste Mal, dass die Brüder wirklich aneinandergerieten, Harry mochte den Umstand nicht, dass er die Schuld bekam. 

Aus seiner Sicht durchaus verständlich. Doch die Royals verfolgten wohl eine klare Strategie, aus einem ganz bestimmten Grund. Katie Nicholl gibt zu bedenken:

Natürlich war William der Erbe.

 War die Familie also bereit, Harrys Image zu opfern, um William vor schaden zu bewahren? Das wissen wir natürlich nicht. Doch Katie Nicholl berichtet, dass Harry die Entscheidungen, die damals getroffen wurden, alles andere als gut aufgenommen haben soll.

Harry war sehr sauer darüber. Er hat sich eine Zeit lang geweigert, mit seinem Bruder zu sprechen oder ihm das zu verzeihen.

Krass. Doch das zeigt auch: Das Verhältnis der beiden Brüder war schon lange vor Meghan oder dem Abschied der Sussexes vom Hof alles andere als leicht. Bleibt dennoch zu hoffen, dass sie sich irgendwann wieder zusammenraufen können.

Verwendete Quellen: The Royal Observer

Glaubst du, dass William Leichen im Keller hat?

%
0
%
0