Prinz Harry: Skandal um Kanada-Einreise

Trennung von Meghan und Archie?

Das Coronavirus hat die Welt fest im Griff. Immer mehr Länder erlassen ein Einreiseverbot. Jetzt ist auch Prinz Harry, 35, von den drastischen Maßnahmen betroffen! Bittere Konsequenzen für Harry und seine Familie …

Coronavirus: Die Welt steht still

"Bitte bleiben Sie zu Hause. Das hilft Ihnen und anderen", sagte Politiker Heiko Maas in einer Pressekonferenz. Die Lage ist ernst. Um gerade die Risiko-Gruppen vor dem Coronavirus zu schützen, muss die Bevölkerung jetzt zusammenhalten. Von einer Reise wird in der jetzigen Situation dringend abgeraten.

In vielen Ländern ist eine Einreise sogar nicht mehr möglich. So hat Deutschland an den Grenzen zur Schweiz, Frankreich, Österreich, Dänemark und Luxemburg ein Verbot in Kraft gesetzt. Auch in Kanada gilt ein Einreiseverbot.

Wenn Sie im Ausland sind, ist es Zeit, dass Sie nach Hause kommen,

appellierte Ministerpräsident Justin Trudeau in einer PK an die kanadische Bevölkerung. Diesem Aufruf ist auch Prinz Harry gefolgt.

Mehr zur Corona-Krise:

 

 

Harry, Meghan & Archie: Trennung auf Zeit?

Laut "Daily Mail" soll Harry gerade noch rechtzeitig in Kanada gelandet sein, bevor das Einreiseverbot in Kraft trat. Ausländer dürfen ab jetzt nämlich nicht mehr einfach so ins Land. Von dieser Maßnahme sind die Amerikaner, wie Herzogin Meghan, ausgenommen.

Dennoch: Nicht auszumalen, wie kräftezehrend eine Zwangs-Pause für Harry, Meghan und den kleinen Archie gewesen wäre. Nun wird Prinz Harry wohl vorerst auf den Flieger verzichten …

Glaubst du, Prinz Harry wird jetzt auf große Reisen verzichten?

%
0
%
0