Prinz Harry: Stich ins Herz für die Queen

Er verwehrt ihr einen großen Wunsch

Prinz Harrys, 37, Verhältnis zu seiner Familie gilt als schwer belastet. Mehrere Möglichkeiten zur Versöhnung in diesem Jahr haben beide Seiten ungenutzt gelassen. Nun gibt es Anzeichen, dass es zum endgültigen Bruch gekommen sein könnte.

Prinz Harry: Enttäuscht er seine Großmutter? 

Prinz Harry hat turbulente zwölf Monate hinter sich: Seine Entscheidung, mit seiner kleinen Familie in die USA zu ziehen und letztlich seinen Status als "working Royal" aufzugeben. Die Interviews, die er in diesem Jahr gab und in denen er seiner Familie und besonders Vater Charles schwere Vorwürfe machte, dürften das Verhältnis zu ihnen nicht gerade einfacher gemacht haben.

Und weder bei der Beerdigung von Prinz Philip im April, noch bei der Enthüllung der Statue von Prinzessin Diana einige Wochen später kam es zur großen Versöhnung mit der Familie. Doch mit den beunruhigenden Nachrichten zum Gesundheitszustand der Queen in den letzten Tagen hatten viele gehofft, dass Harry zur Vernunft kommen und sich noch einmal darum bemühen könnte, mit der Familie reinen Tisch zu machen. Werden diese Hoffnungen nun enttäuscht?

Prinz Harry: Traurige Weihnachten 

Im Buckingham-Palast laufen die Vorbereitungen für Weihnachten bereits jetzt auf Hochtouren. Normalerweise feiert die Queen das Fest auf ihrem Landsitz Sandringham bei Norfolk, gemeinsam mit ihren engsten Familienmitgliedern. Und in diesem Jahr könnte die Unterstützung ihrer Familie für die Queen besonders wichtig sein, denn es ist das erste Weihnachten seit so vielen Jahren, das sie ohne ihren geliebten Ehemann Prinz Philip verbringen muss. 

Hinzu kommt: Da niemand weiß, wie sich die Corona-Situation in Großbritannien entwickelt, könnten auch dort bald schon wieder Lockdowns und Kontaktbeschränkungen drohen, die für die Queen viel Einsamkeit bedeuten würden. Gut möglich also, dass es der Queen in diesem Jahr besonders wichtig ist, den engsten Familienkreis nahe bei sich zu haben. Doch glaubt man Insider-Berichten, wird einer in diesem Jahr fehlen - und das, obwohl auch ihm klar sein muss, dass der Queen das schwierigste Weihnachten seit Langem bevorsteht. 

Prinz Harry: Keine Rückkehr zur Familie? 

Denn gegenüber "Page Six" sagt eine Palastquelle nun: In England rechnet niemand damit, dass die Sussexes in diesem Jahr über Weihnachten zu Besuch kommen werden. "Es passiert gerade viel, was die Planung der Familienfeier für Weihnachten angeht und natürlich wissen die Angestellten, dass Harry und Meghan nicht kommen werden", sagt die Quelle. Und sie fügt hinzu:  

Wenn sie kommen würden, hätten sie das der Familie inzwischen mitgeteilt.

Für die Queen muss es sich wie ein Stich ins Herz anfühlen, dass sie ihren Lieblingsenkel nun schon zum dritten Mal an Weihnachten 
Nicht persönlich zu sehen bekommt. 

Mehr zu den britischen Royals liest du hier:

 

 

Prinz Harry: "Es wird einen Aufruhr geben" 

Hinzu kommt: Wegen der Pandemie und den Reisebeschränkungen hat die Queen auch Harrys und Meghans jüngste Tochter noch nicht kennengelernt - und das, obwohl die Kleine doch sogar den Spitznamen der Queen als Vornamen trägt. Im Palast wird spekuliert, dass Meghan und Harry davor zurückscheuen könnten, gemeinsam nach Großbritannien zu reisen, weil sie wahrscheinlich nicht überall freundlich empfangen werden würden. Die anonyme Quelle meint dazu:

Ich glaube, jeder versteht, dass es einen Aufruhr geben wird, wenn sie beide zurück ins Vereinigte Königreich kommen. Aber sie müssen das Pflaster abreißen und weitermachen.

Doch genau danach sieht es aktuell nun einmal so gar nicht aus.  Eine Tatsache, die der Queen ihr erstes Weihnachten ohne ihren Mann bestimmt nicht leichter macht …

Verwendete Quellen: Page Six

Glaubst du, dass Harry und Meghan über Weihnachten nach Großbritannien kommen?

%
0
%
0