Prinz Harry: Traurige Beichte nach Dianas Tod

... was Herzogin Meghan damit zu tun hat!

Prinz Harry war erst 12 Jahre alt, als seine Mama starb. Und der frühe Verlust von Lady Diana scheint ihn noch immer sehr zu beeinflussen. Er beschützt seine Frau Meghan aus diesem Grund wie ein Löwe ... ... Harrys Verhalten soll auch einen Keil zwischen ihn und Bruder William getrieben haben. Macht Herzogin Meghan sich immer mehr Feinde?

Auch wenn Herzogin Meghan, 37, immer wieder Schlagzeilen damit macht, sie wäre ein Drache im Königshaus und treibe einen Keil zwischen die royalen Familienmitglieder, steht einer immer hinter ihr: Prinz Harry, 34. Die schwangere Meghan kann sich sicher sein, dass ihr Mann sie immer wie ein Löwe verteidigen wird. Sein Verhalten hat jedoch einen traurigen Hintergrund …

Prinz Harry: Trauma nach Dianas Tod

Harry war erst 12 Jahre alt, als er seine geliebte Mutter bei einem tragischen Unfall verloren hat. Was viele nicht wussten: Er begab sich danach in Therapie. Laut "thesun.co.uk" soll sein Bruder William ihm dazu geraten haben. Den frühen Verlust scheint Harry aber noch immer nicht verkraftet zu haben – DAS wirkt sich auch auf seine Ehe mit Meghan aus.

Embed from Getty Images

"Er wird alles tun, um seine Frau zu beschützen"

Ein Insider macht jetzt klar, wie es in Harry aussieht:

Harry glaubt, er konnte seine Mutter nicht beschützen, also wird er alles dafür tun, seine Frau zu beschützen. Das ist seine Art, um zu büßen,

so die unbekannte Quelle. Zu büßen? Harry gibt sich offenbar die Schuld an Dianas Tod. Wie traurig!

Harry stellt sich gegen seinen Bruder William

Die Gerüchte, dass William und Harry nicht gut mit Meghan klar kommen, halten sich seit Wochen. Doch Harry scheint davon nichts hören zu wollen – gerade Bruder William habe das schon zu spüren bekommen. Der Mann von Herzogin Kate sah die Beziehung von Meghan und Harry am Anfang kritisch:

William sagte seinem Bruder, dass sie nichts über ihren Hintergrund wüssten, ihre Intentionen, wie sie wirklich sei. Er wollte nur betonen, dass es ein gewaltiges Unterfangen ist, Teil der königlichen Familie zu werden, und der Druck und die Kontrolle unerbittlich sind,

berichtet der Insider dem Portal. Und zwischen Meghan und Kate soll es auch Differenzen geben. Wir behalten den Royal-Zoff weiter im Auge …

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Herzogin Meghan: „Sie ist ein Teufel!“

Skandal in Kensington: Ist Herzogin Meghan so unausstehlich?

Herzogin Meghan: Drogen-Skandal bei der Hochzeit