Prinz Harry über Meghan Markle: „Wir sind die Familie, die sie nie hatte“

Warum diese Aussage des britischen Royals jetzt für mächtig Ärger sorgt …

Für Meghan Markle, 36, war das Weihnachtsfest in diesem Jahr etwas ganz Besonderes: Sie verbrachte die Feiertage zum ersten Mal gemeinsam mit ihrem Verlobten Prinz Harry, 33, der Queen, 91, Prinz William und Herzogin Kate (beide 35), sowie deren Kids George, 4, und Charlotte, 2. In einem Radio-Interview schwärmte Harry jetzt von dem gemeinsamen Abend - und sorgt mit einer Aussage für Furore …

Prinz Harry & Meghan Markle: Weihnachten mit den britischen Royals

Meghan Markle hat es schwer sich in das britische Königshaus zu integrieren? Von wegen! Nachdem in der Vergangenheit immer wieder von Reibereien mit der Queen und Herzogin Kate die Rede war, schilderte Prinz Harry im Interview mit „BBC Radio“ jetzt eine ganz andere Sicht der Dinge:

Weihnachten war fantastisch. Wir hatten eine tolle Zeit und es hat Spaß gemacht, mit meinem Bruder und meiner Schwägerin Zeit zu verbringen und mit den Kids herumzutollen.

Auch Meghan habe die Zeit „sehr genossen und die Familie des 33-Jährigen soll es geliebt haben, die hübsche Schauspielerin an den Feiertagen bei sich zu haben.

Viele Fans wird es freuen diese Worte von Prinz Harry zu hören. Schließlich steht schon in wenigen Monaten die Hochzeit des Paares bevor. Mit einer Aussage tritt der Rotschopf dann allerdings gewaltig ins Fettnäpfchen …

Wir sind die Familie, die sie nie hatte

Wir sind wohl eine der größten Familien, die ich kenne. Und jede Familie ist für sich natürlich komplex. Sie hat das absolut toll gemacht. Sie hat sich sofort reingefunden und ich denke, das ist die Familie, die sie nie hatte,

fügt Harry hinzu.

Zum familiären Hintergrund der ehemaligen „Suits“-Darstellerin ist bekannt, dass Meghans Mutter Doria Radlan, 61, und Vater Thomas Markle, 73, sich scheiden ließen, als sie sechs Jahre alt war. Aus der ersten Ehe ihres Vaters hat die 36-Jährige noch zwei ältere Halbgeschwister.

Mit seiner Aussage hat Harry nun ausgerechnet Meghans Halbschwester Samantha Grant, 52, gegen sich aufgebracht, denn die ist von seinem Interview überhaupt nicht begeistert. Via Twitter wandte sie sich nun an den britischen Royal und machte ihrer Wut Luft:

Tatsächlich hat sie bereits eine große Familie, die immer bei ihr und für sie da war. Unser Haushalt war ganz normal und als sich unser Vater und Doria scheiden ließen, haben wir es hinbekommen, sie war in beiden Häusern willkommen.

 

 

 

 

Meldet sich Samantha Grant nur aus Eigennutzen zu Wort?

Meg’s Familie (unsere Familie) ist vollständig, mit einer Schwester, einem Bruder, Tanten, Onkeln, Cousins und dem Menschen, der alle zusammenhält, unserem aufopferungsvollen Vater. Sie hatte diese Familie immer … Eine Hochzeit würde sie nur vergrößern,

fügt die 52-Jährige auf dem sozialen Netzwerk weiter hinzu.

 

 

Wer jetzt denkt, dass die knallharte Reaktion einzig dazu diene, um die Familienangelegenheiten von Halbschwester Meghan Markle klarzustellen, der sollte wissen: Schon seit einiger Zeit arbeitet Samantha an einem Enthüllungsbuch über ihre prominente Blutsverwandte. Dafür soll sie Medienberichten zufolge eine Gage von einer Millionen Dollar kassieren. Ganz uneigennützig scheint ihr Twitter-Statement also nicht zu sein - schließlich hat sie ihr Buch auch prompt mehrfach erwähnt.

 

 

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News