Prinz Harry: "Was Meghan will, bekommt sie!"

... doch Herzogin Kate sei der Ex-Schauspielerin stets voraus

"Was Meghan will, bekommt sie!" versprach Prinz Harry, 34, seiner Ehefrau vor der Hochzeit, doch nun soll der Palast einen Riegel vorgeschoben haben. Die 37-jährige Herzogin Meghan habe nämlich ein Auge auf den wertvollen Schmuck der Royals geworfen - und das gehe zu weit ...

Streit um Schmuckstücke stellen das Königshaus auf den Kopf

"Was Meghan will, bekommt sie nicht!" habe die Queen, 92, höchstpersönlich entschieden. Dabei gehe es in erster Linie um den kostbaren Schmuck in der Schatztruhe der Royal Collection, wie die britische "Sun" berichtet. Vor ihrer Trauung habe Meghan sich in eine erstklassige Smaragd-Tiara verliebt, doch die durfte sie nicht haben. Stattdessen lieh die Queen Harrys Braut ein Diamant-Diadem. Auch für die erste Auslandsreise soll Meghan eine Tiara verweigert worden sein.

Nun habe Queen Elizbaeth Prinz William, 36, darum gebeten, Meghan zu erklären, dass die Herzogin von Sussex vorerst keinen von Prinzessin Dianas (†36) Schmuck tragen dürfe. Lediglich der Privatschmuck, der William und Harry persönlich gehöre, stehe der einstigen Schauspielerin zur Verfügung. 

Meghan werde immer unter Kate stehen

Die Königin sei gar nicht begeistert von den Forderungen des ehemaligen TV-Stars vor der Hochzeit. Meghan müsse lernen, dass sie sich nicht mehr wie ein Hollywood-Star benehmen kann. Am Hof gebe es schließlich bestimmte Regeln sowie eine Rangordnung. Die Amerikanerin könne noch so beliebt sein, aber sie wird im Rang immer unter Herzogin Kate, 37, stehen.

Die Gattin von Prinz William ist die zukünftige Prinzessin von Wales und soll eines Tages Königin werden. Sie habe demnach das Anrecht, Dianas Schmuck oder teure Stücke der Queen auszuleihen. Ein Privileg, das Meghan erspart bleibe.

Embed from Getty Images

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Prinz Harry: Zusammenbruch! Er bereut die Ehe mit Meghan

Prinz Harry & Meghan: Endgültige Trennung vom Kensington Palast!