Prinz Philip (†99): Stich ins Herz für Queen Elizabeth

Wie schwer war dieser Gang für sie?

Prinz Philip (†99) war jahrelang der treue Begleiter von Queen Elizabeth II., 95. Nun muss sie ganz ohne ihn zu Recht kommen. Ist ihr das bei diesem Termin besonders schwer gefallen?

Prinz Philip: Nun muss die Queen ohne ihn weitermachen 

Prinz Philip begleitete Queen Elizabeth II. jahrelang bei den meisten ihrer öffentlichen Auftritte. Obwohl der Herzog von Edinburgh bereits einige Jahre vor seinem Tod in den royalen Ruhestand ging, wird Elizabeth ohne ihn an ihrer Seite sicherlich etwas fehlen. Gut möglich, dass ihr das in manchen Momenten besonders bewusst wird - und ihr Besuch in Manchester dürfte einer davon gewesen sein. Dabei hätte die Queen dort eigentlich allen Grund gehabt, sich zu freuen.

Prinz Philip: Das ist die Lieblingsserie seiner Frau 

Denn die Königin besuchte nun das Set der britischen Kult-Serie "Coronation Street". Die läuft bereits seit 60 Jahren im britischen Fernsehen und gilt als Vorbild für die deutsche "Lindenstraße". Die Royals sind der Serie schon lange verbunden, Prinz Charles persönlich hatte im Dezember 2000 sogar eine kleine Gastrolle in der Soap. Und Elizabeth selbst gilt als großer Fan der Serie. Kein Wunder also, dass sie die Gelegenheit nicht zum ersten Mal nutzte, um dem Set einen Besuch abzustatten. Doch das letzte Mal ist schon eine ganze Weile her…

Das könnte dich auch interessieren:

 

 

 

Prinz Philip: Ganz besonderes Angebot 

Vor fast 40 Jahren war Elizabeth gemeinsam mit Philip in der "Coronation Street" zu Gast. Während der Tour zu ihrem 30. Thronjubiläum besuchte das Paar den Drehort der Soap in Manchester. Auch damals war man schon hoch erfreut über den royalen Besuch. Schauspielerin Julie Goodyear, die in "Coronation Street" die Barfrau Bet Lynch spielte, versicherte Philip damals:

Ich würde euch jederzeit ein Bier anbieten. 

Die Queen verbindet mit diesem Besuch also sicherlich nicht nur einen schönen Ausflug und ein Treffen mit den Schauspielern ihrer Lieblingsserie, sondern bestimmt auch die ein oder andere Erinnerung daran, wie sie dort zuletzt gemeinsam mit Philip Zeit verbrachte. War die Rückkehr an diesen Ort, diesmal ohne ihren geliebten Mann, für sie vielleicht besonders schmerzhaft?

Prinz Philip: So meisterte die Queen den Besuch 

Falls ja, ließ die Königin es sich nicht anmerken. Ganz im Gegenteil. Elizabeth genoss den Ausflug und das Gespräch mit Machern und Darstellern ihrer Lieblingsserie sehr. William Roache, einer der Hauptdarsteller von "Coronation Street", berichtete laut "ITV":

Sie lächelt einfach nur. Sie hört zu, das hat sie schon immer und sie liebt es, wenn man sie zum Lachen bringt. 

Von Trauer oder Niedergeschlagenheit also keine Spur. Im Gegenteil, wie Schauspielerin Maureen Lippmann ergänzt:

Sie wirkte extrem erleichtert, als würde sie sich sehr wohl damit fühlen, jeden zu treffen. 

Scheint ganz so, als sei die Queen nach dem langen Lockdown und trotz des Verlustes ihres Ehemannes und dem andauernden Ärger mit Harry und Meghan in der Lage, ihr Leben zu genießen. Wie schön!

Glaubst du, dass der Tag für die Queen besonders schmerzhaft war?

%
0
%
0