Prinz Philip (†99): Doku lüftet rührendes Geheimnis über die Queen

Damit hat niemand gerechnet 

Prinz Philip (†99) war der am längsten amtierende Prinzgemahl in der Geschichte der britischen Krone. Sein Tod im April war ein schwerer Verlust für seine Familie, nicht nur für die Queen, die ihren engsten Vertrauten zu Grabe tragen musste. Eine neue Dokumentation verrät nun bisher unbekannte Details über den Herzog von Edinburgh - und eines ist besonders herzzerreißend.

Prinz Philip: Große Ehre 

Prinz Philips Tod hat in der Königsfamilie eine große Lücke hinterlassen. Die Queen habe lange und intensiv um ihren Mann getrauert, heißt es. Und wer seine Beerdigung verfolgt hat, weiß, dass nicht nur seine Enkel Harry und William, sondern auch Prinz Charles schwer getroffen vom Tod des Herzogs von Edinburgh war.

Fast ein halbes Jahr später hat die Königsfamilie sich nun dazu entschieden, in einem Film an ihr verstorbenes Mitglied zu erinnern. Und dass selbst Harry und William sich dafür zusammenraufen konnten, zeigt, welch wichtige Rolle Philip in der Familie innehatte. Doch der Film enthüllt noch andere Details über den Vater von Prinz Charles - und über seine Beziehung zu Queen Elizabeth II

Prinz Philip: Persönliche Einblicke von Prinz William 

In der Dokumentation, die am Mittwochabend von der BBC ausgestrahlt wird, erinnern sich Philips Kinder und Enkelkinder an ihn - und teilen nun erstmals intime Erinnerungen an den Herzog von Edinburgh mit der ganzen Welt. Prinzessin Anne etwa erzählt nicht nur, dass ihr Vater ihr selbst das Autofahren beibrachte und auf dem Schlossgelände eine Gokart-Strecke errichtete, auf der sie üben konnten.

Sie erinnert sich auch daran, dass Philip ihr häufig Gute-Nacht-Geschichten vorlas. Nachdem die Königsfamilie immer wieder für das, was Harry in einem Interview "genetischen Schmerz" nannte, in der Kritik stand, klingen diese Erinnerungen von Philips Kindern nun umso liebevoller. Und auch Prinz William zeichnet ein anderes Bild als das des strengen Großvaters.

Mein Großvater hat es geliebt, wenn Dinge schief gelaufen sind. Meine Großeltern haben das beide geliebt, Sie können sich vorstellen, sie hatten beide ein Leben, in dem die ganze Zeit über alles richtig laufen musste. Wenn also etwas schief gelaufen ist, haben sie beide sehr viel gelacht. Alle anderen waren zu Tode beschämt, sie haben es geliebt. 

Doch die rührenden Worte seiner Verwandtschaft sind nicht das einzige Detail an der Doku, das Fans so richtig ans Herz gehen dürfte. 

Mehr zu den britischen Royals liest du hier:

 

 

Prinz Philip: Liebesbeweis für die Queen 

Denn neben persönlichen Anekdoten seiner Familie zeigt der Film auch bisher ungesehene Aufnahmen aus Philips Leben. Dazu gehört auch ein detaillierter Gang durch sein Arbeitszimmer. Prinz Philips Schreibtisch wird dabei besondere Aufmerksamkeit gewidmet - und der offenbart durchaus Verblüffendes. Denn dort stehen nicht nur eine besonders wertvolle Uhr und einige Fotos von ihm und der Queen, die in einem Rahmen eingefasst sind, der zur königlichen Schatzsammlung gehört und ein Hochzeitsgeschenk der Royals war.

Im hinteren Teil von Philips Arbeitszimmer ist auch etwas ganz Besonderes zu sehen: Eine Bronze-Statue der Queen, wie sie während der "Trooping the Colour"-Parade auf einem Pferd sitzt. Welch rührende Geste von Philip, hinter der ein starkes Zeichen steckt: Für ihn war sie stets die treibende Kraft in der Beziehung, diejenige, die das Zepter in der Hand hatte und sagte, wo es langging. Und die er in den mehr als 70 Jahren ihrer Ehe stets nach Kräften unterstützt hat. Zu wissen, dass Philip ihr auf diese besondere Art und Weise selbst in seinem Arbeitszimmer ein kleines Denkmal setzen wollte, rührt sicherlich viele Royal-Fans zu Tränen.

Verwendete Quellen: The Telegraph

Bist du gespannt au die Doku über Prinz Philip?

%
0
%
0
Themen