Prinz William: Er gibt sein Zuhause auf - aus Sorge um die Queen?

Kate und er sollen eine Entscheidung getroffen haben

Prinz William, 39, und Ehefrau Kate, 39, verbringen ihre Wochenenden gerne auf dem Landsitz Anmer Hall in der Nähe von Norfolk. Nun soll das Paar sich nach einem neuen Platz zum verweilen umsehen - auch, weil sie sich Sorgen um die Queen machen?

Prinz William: So helfen sie der Queen 

Prinz William und Ehefrau Kate haben seit dem Tod von Prinz Philip im April noch mehr öffentliche Aufgaben übernommen als gewöhnlich. Das Ziel: Queen Elizabeth, die mit ihren 95 Jahren auch nicht mehr die Jüngste ist, bestmöglich zu entlasten. Die Cambridges sind beim Volk sehr beliebt und meistern ihre Verpflichtungen tadellos. Doch eine Entscheidung der beiden lässt nun aufhorchen - und befeuert Spekulationen darüber, wie es der Queen momentan wirklich geht.

Prinz William: Großes Opfer 

Denn William und Kate sollen beschlossen haben, einen ihrer geliebten Rückzugsorte aufzugeben und sich eine neue Bleibe zu suchen. Wie die "Mail on Sunday" berichtet, sind die Cambridges bereit, ihr Wochenenddomizil Anmer Hall vorerst nicht mehr zu nutzen. Der Landsitz der Cambridges befindet sich in Norfol, mehrere Stunden von London entfernt. Die Queen selbst machte ihn William und Kate vor zehn Jahren zum Hochzeitsgeschenk. Ist die Königin nun auch der Grund, warum William und Kate überlegen, das Anwesen nicht länger für entspannte Wochenendausflüge zu nutzen?

Mehr zur britischen Königsfamilie liest du hier:

 

 

Prinz William: Steckt das hinter der Entscheidung? 

Denn Anmer Hall liegt etwa drei Autostunden vom Kensington Palast, in dem die Familie normalerweise lebt, entfernt. Keine unendlich weite, aber dennoch eine beachtliche Strecke - und offenbar zu weit von London entfernt, finden wohl William und Kate. Der Grund laut Experten: Sie wollen näher bei der Queen sein. Viele deuten diese neue Entwicklung auch als Zeichen dafür, dass die Cambridges bald noch mehr und wichtigere Aufgaben übernehmen könnten. Auch dafür könnte es von Vorteil sein, dass sie gerade an den Wochenenden, wenn oft viele Termine anstehen, näher an London sind. Royal-Expertin Angela Levin hingegen vermutet, dass es noch einen anderen Grund geben könnte, aus dem die Cambridges sich für den Umzug entschieden haben. "Die Queen wirkt sehr stoisch und heldenhaft, wenn wir sie bei öffentlichen Auftritten sehen, sie trägt oft knallige Farben und gibt sich sehr positiv", erkennt Angela Levin an. Doch auch sie glaubt, dass die Queen unter dem Tod ihres Mannes mehr leidet, als die Öffentlichkeit weiß.

Es muss sehr dunkle Stunden geben, wenn sie ohne ihren Mann alleine ist. Nach 70 gemeinsamen Jahren muss das unglaublich schwierig sein.

Ist Kates und Williams Entscheidung, Anmer Hall aufzugeben etwa auch ein Versuch, wieder näher bei der Queen zu sein und ihr Gesellschaft leisten zu können? Das wissen wir natürlich nicht. Es wäre den Sussexes aber durchaus zuzutrauen - und in dieser für sie sicherlich nicht einfachen Zeit bestimmt eine schöne Geste in Richtung der Queen.

Verwendete Quellen: Express, 24royal.de

Glaubst du, William macht sich Sorgen um die Queen?

%
0
%
0