Prinz William: Heftiger Vorwurf gegen Meghan

Das denkt William wirklich über die Herzogin

Das Enthüllungsbuch "Finding Freedom" hat in den letzten Tagen für zahlreiche Schlagzeilen gesorgt. Doch was sagt Prinz William, 38, zu den angeblichen Details zum Megxit?

Heftige Zweifel an "Finding Freedom"

"Finding Freedom: Harry and Meghan and the Making of A Modern Royal Family" soll die Wahrheit über den royalen Ausstieg von Meghan und Harry ans Licht bringen. Doch die Worte von den Autoren Omid Scobie und Carolyn Durand klingen nach verbitterter Rache ... Das Enthüllungsbuch kommt zwar erst am 20. August 2020 in die Läden, einige Ausschnitte wurden allerdings schon veröffentlicht. 

Auch über den Wahrheitsgehalt der Informationen wird viel diskutiert, denn Meghan und Harry haben sich öffentlich von dem Buch distanziert:

Das Buch beruht auf den Erfahrungen der Autoren als Mitglieder Royal-Journalisten und ihren eigenständigen Recherchen.

Allerdings zweifeln viele an dieser Aussage, da einige Details im Buch auf diese Weise nicht erfasst worden sein könnten. Außerdem scheint es komisch, dass Harry und Meghan noch keine Klage gegen die Autoren erhoben haben - schließlich gerieten die Ex-Royals in letzter Zeit öfters mit Rechtsstreits in die Schlagzeilen ...

Mehr zu Harry, Meghan und William:

Prinz William: Krasse Anschuldigung an Meghan 

Auch William, der in "Finding Freedom" nicht unbedingt gut wegkommt, kann sich anscheinend nicht vorstellen, dass Harry und Meghan keine Aussagen gegenüber den Autoren gemacht haben. 

 

Ein Insider verriet gegenüber "US-Weekly", dass der Prinz wohl gar nicht erfreut über das Buch wäre und sogar von einer hinterhältigen Rache der Herzogin ausgehe: 

William glaubt, dass das Buch ihre kalkulierte Art ist, die Erzählung zu kontrollieren, und dass sie ihre Kontakte genutzt haben, um in einem guten Licht dargestellt zu werden.

Was denkst du? Würde Meghan so etwas tun? Stimme bei unserem Voting ab!

Waren Meghan und Harry an "Finding Freedom" beteiligt?

%
0
%
0