Prinz William & Prinz Harry: Damit hat niemand gerechnet!

Wird jetzt alles anders?

Zwischen Prinz Harry, 35, und Bruder Prinz William, 37, herrschte die letzten Monate Eiszeit - bis jetzt!

Überraschende Wende im Brüder-Zoff?

Der überraschende Rücktritt von Herzogin Meghan und Prinz Harry war nicht nur für die Briten ein Schock, sondern vor allem auch für die Royal Family selbst. Kein Wunder, denn die Eltern des kleinen Archie sollen niemanden in ihre Mexgit-Pläne eingeweiht haben.

Prinz William war "außer sich vor Wut" wegen Megxit

Für die Queen, allen voran aber auch für Harrys älteren Bruder William war die Rücktrittsverkündung also ein herber Schlag, der 37-Jährige sei "außer sich vor Wut" gewesen. Seit Monaten soll das Verhältnis der beiden Brüder, dessen Beziehung noch vor Jahren als besonders eng beschrieben wurde, angespannt sein. Das bestätigte der 35-Jährige auch vor einigen Wochen in der Doku "Harry und Meghan - eine afrikanische Reise" mit einer vielsagenden Aussage:

Wir befinden uns aktuell sicherlich auf unterschiedlichen Wegen.

Der geplante Megxit soll den beiden Brüdern den letzten Schlag versetzt haben, die Fronten seien verhärtet, hieß es.

Versöhnung?

Umso überraschender ist jetzt diese Meldung: Schenkt man den neuesten Berichten von "The Sun" Glauben, so sollen sich Prinz Harry und Prinz William wieder zusammengerauft haben:

William und Harry haben privat Zeit außerhalb des offiziellen Sandringham-Gipfels verbracht, um an ihrer Beziehung zu arbeiten und über ihre Zukunft zu diskutieren. Natürlich gab es gravierende Meinungsverschiedenheiten, aber die familiäre Wärme ist wieder da. Und sie sind traurig, dass sie so weit voneinander entfernt sind,

behauptet ein Insider.

Weiter heißt es, dass die beiden es geschafft hätten, die Wogen zu glätten, da die Gespräche "bahnbrechend in Bezug auf die Rettung ihrer Bindung als Brüder" verlaufen seien. Vor allem die Tatsache, dass sein kleiner Bruder in Kürze einen Großteil seines Lebens nach Kanada verlagern werde, habe den 37-Jährigen umgestimmt, sich mit ihm zu vertragen. Laut Quelle soll ihm klar geworden sein, "dass wenn sie die Dinge nun nicht klären, sie es niemals tun werden"

Diese Rolle spielten Meghan & Kate

"The Sun"-Reporter Dan Wootton behauptet außerdem, dass vor allem auch die beiden Ehefrauen Herzogin Kate und Herzogin Meghan ein wenig nachgeholfen haben sollen – und das, obwohl beide Frauen ebenfalls seit Monaten im Clinch liegen sollen:

Kate und Meghan, die in Kanada war, haben sich mehr als einmal an einigen Gesprächen beteiligt - ein weiteres Zeichen für ein wahres Tauwetter in ihrer Beziehung. Die Dinge sind besser.

Prinz Harry über Megxit: "Hatte keine andere Wahl"

Vielleicht ist auch William durch Harrys emotionale Rücktrittsrede vor wenigen Tagen noch einmal bewusst geworden, unter welchem enormen Druck er und Meghan die letzten Monate gestanden haben müssen. Der 35-Jährige erklärte:

Ich hoffe, das hilft Ihnen zu verstehen, dass es so kommen musste. Dass ich meine Familie und von allem, was ich jemals gekannt habe, zurückgetreten bin, um einen Schritt vorwärts in ein Leben zu machen, von dem ich hoffe, dass es friedlicher sein kann. (…) Ich hatte keine andere Wahl.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Megxit: Nun spricht Prinz Harry

Harry & Meghan: Die harten Folgen des Megxits