Prinz William: Schmerzliche Erinnerungen an Lady Diana (†36)

"Dann kehren die Emotionen sofort zurück"

In einer neuen Dokumentation zeigt sich Prinz William, 37, von seiner verletzlichen Seite und verliert rührende Worte über seine Familie und seine verstorbene Mutter Lady Diana (†36).

Prinz William: Dianas Tod verfolgt ihn bis heute

Am 28. Mai wird die Dokumentation "Football, Prince William and Our Mental Health" vom britischen BBC veröffentlicht, in der er Fußball-Spieler besucht und über mentale Gesundheit spricht. Zudem überrascht der 37-Jährige mit Eindrücken aus seinem Privatleben. Mit Herzogin Kate, 38, hat er seine eigene Familie gegründet. Etwas, das für den Prinzen, der in jungen Jahren seine Mutter verlor, "beängstigend" war.

Mehr zu Prinz William:

 

 

 

"Kinder zu haben ist der größte lebensverändernde Moment, das ist es wirklich", so William in einem Trailer.

Ich denke, wenn Sie etwas Traumatisches im Leben durchgemacht haben - meine Mutter starb, als ich jünger war - dann kehren die Emotionen sofort zurück.

Der Tod von Lady Diana im Jahr 1997 nimmt ihren ältesten Sohn immer noch mit. Immer wieder spricht er in Interviews über den unüberwindbaren Schmerz des Verlustes und teilt Erinnerungen an seine Mutter.

 

Embed from Getty Images

 

Prinz William: Liebeserklärung an Herzogin Kate

Wie schafft Prinz William es trotz seiner traurigen Vergangenheit, ein glückliches Familienleben zu führen? Die Antwort ist seine Ehefrau, Herzogin Kate:

Katherine und ich unterstützen uns gegenseitig, durchleben diese Momente gemeinsam, entwickeln uns weiter und lernen dazu.

Mit den gemeinsamen Kindern George, 6, Charlotte, 5, und Louis, 2, verarbeiten sie ihr anstrengendes Leben in der Öffentlichkeit gemeinsam als Familie.

Hättest du gedacht, dass Dianas Tod William noch immer so beschäftigt?

%
0
%
0