Prinzessin Beatrice: Traumhochzeit geplatzt

"Sie ist jeden Tag in Tränen aufgelöst"

Der Skandal um ihren Vater Prinz Andrew, 59, hat auch für Prinzessin Beatrice, 31, traurige Folgen: Ihre Hochzeit wird nicht wie geplant stattfinden ...

Drama nach Sex-Skandal um Prinz Andrew

Mit seiner Verbindung zum verurteilten Sexualstraftäter Jeffrey Epstein (†66) zerstörte Prinz Andrew seinen Ruf — und den Traum seiner Tochter Beatrice! Eigentlich wollte die Enkelin der Queen im kommenden Frühjahr in einer pompösen Zeremonie den italienischen Geschäftsmann Edoardo Mapelli Mozzi heiraten. Doch daraus wird wohl nichts!

 

 

Denn Queen Elizabeth II. hat Prinz Andrew jetzt alle royalen Pflichten entzogen – der 59-Jährige ist nun Privatperson. Somit fällt auch eine ganze Stange Geld weg! Dabei hatte Andrew bisher den kostspieligen Lebensstil seiner beiden Töchter bezahlt. Auch Eugenies Zwei-Millionen-Euro-Märchenhochzeit im vergangenen Jahr wurde vom Königshaus finanziert.

 

 

Insider: "Beatrice ist jeden Tag in Tränen aufgelöst"

Schwester Beatrice wird sich jetzt auf eine deutlich kleinere Feier einstellen müssen.

Sie ist jeden Tag in Tränen aufgelöst,

verrät ein Palast-Insider in der "Mail on Sunday". "Sie hatte schon ganz genau im Kopf, wie ihre Traumhochzeit aussehen soll, aber das kann sie jetzt vergessen."

Angeblich weiß Beatrice gerade nicht einmal, ob sie möchte, dass Andrew sie zum Altar führt – schließlich ist der Sex-Skandal für seine Töchter ohnehin schon demütigend genug. Ein Insider: "Sie ist einfach nur froh, dass sie in ein paar Monaten mit Edoardo verheiratet sein wird und sich eine neue Familie aufbauen kann."

 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Prinzessin Beatrice: Warum will niemand mein Brautkleid schneidern?

Prinzessin Beatrice: Strenge Hochzeitsdiät