Prinzessin Diana: Ihre Trainerin packt aus

So besiegte sie ihre Essstörung

Lady Dianas (†36) Trainerin packt jetzt über ihre Zeit mit der Prinzessin aus und verrät private Details.

Prinzessin Diana: Ihre Workout-Routine

Jenni Rivetti verbrachte viel Zeit mit der 1997 verstorbenen Prinzessin Diana. Sieben Jahre lang half die Trainerin der Mutter von Prinz William und Prinz Harry, sich fit und gesund zu halten und baute mit ihr eine innige Freundschaft auf. Jetzt spricht Jenni erstmals über ihre besondere Zeit mit Diana und über die besondere Bindung der Frauen.

Diana hat Step Aerobics gemocht, das war in den Neunzigern ein großer Hit. Außerdem hat sie Ausdauertraining geliebt und hat in den Kensington Gardens Power Walking gemacht. Ich habe ihr außerdem Rollerskating beigebracht,

erklärt sie Dianas Workout-Routine gegenüber "Daily Mail".

 

 

Prinzessin Diana: Training half ihr, die Bulimie zu besiegen

Für Dianas Gesundheit sollen die Trainingseinheiten damals überaus wichtig gewesen sein. Während ihrer Ehe mit Prinz Charles litt die Stil-Ikone lange Zeit an Bulimie. Der Sport half ihr im Kampf gegen die Essstörung, so Jenni: "Ich habe darauf geachtet, dass sie sich gesund ernährt."

Bewegung ist gut, um sich von Ängsten und anderen Stimmungstiefs zu befreien. Als ihr Körper stark, fit und gesund wurde, hat sie sich gestärkt gefühlt, für die schwierigen Zeiten, die ihr bevorstanden.

Mehr zu Prinzessin Diana:

 

 

Prinzessin Diana: Tiefe Freundschaft mit ihrer Trainerin

Diana und Jenni arbeiteten nicht nur zusammen. Die beiden Frauen verband auch eine enge Freundschaft, da die Trainerin die Prinzessin ganz normal behandelte: "Ich wusste nicht, dass ich vor ihr knicksen soll und erfuhr erst vier Jahre später davon, als ich sah, dass ihre beste Freundin, die ich ebenfalls trainierte, im Kensington Garden vor ihr knickste. Diana lachte, als ich mich entschuldigte und sagte: 'Deswegen liebe ich dich Jenni... bitte verbeuge dich niemals vor mir.'"

Wusstest du, dass Diana so viel trainiert hat?

%
0
%
0