Prinzessin Eugenie: Hochzeit im Schatten von Meghan und Harry

Sie feiert größer als das royale Brautpaar in Windsor - doch kaum einen interessiert's

Obwohl Prinzessin Eugenies Hochzeit noch größer wird als die royale Hochzeit von Harry, 33, und Meghan, 37, im Mai, scheinen die Briten wenig Interesse zu haben. Was für eine Demütigung für die 28-Jährige, die alles dafür tut, den Rotschopf und die TV-Beauty zu übertrumpfen ...  

In wenigen Tagen heiratet Eugenie wie Meghan und Harry in Windsor 

Am 12. Oktober 2018 geben sich Eugenie von York, so ihr offizieller Titel, und Jack Brooksbank auf Schloss Windsor das Jawort. Ja, richtig: Es ist dieselbe Location wie schon bei der Traumhochzeit von Prinz Harry und Herzogin Meghan im Mai dieses Jahres.

Mama Fergie lädt halb Hollywood ein

Die Zeichen stehen auf XXL-Vermählung: Es werden nicht nur mehr Gäste in St. George's Chapel erwartet  - Eugenies Mama Sarah Ferguson (genannt "Fergie") hat auch halb Hollywood zu der royalen Party der Extraklasse eingeladen.

So berichtet die britische "Hello!", dass neben George und Amal Clooney sowie David und Victoria Beckham, die alle schon im Mai dabei waren, viele weitere Celebtrities auf der Gästeliste stehen. Neben Cindy Crawford und Rande Gerber werden Robbie Williams und Ayda Field erwartet. Und nicht nur das: Ihr süßes Töchter Teddy soll Blumenkind sein. Dazu werden unter anderem Elton John, Cara Delevingne, James Blunt und viele weitere Stars und Sternchen erwartet.

 

 

Viele Hotelzimmer sind noch frei - sogar die Preise werden gesenkt

Dennoch ist von dem Ausnahmezustand, der schon Monate im Voraus die Hochzeit von Harry und Meghan begleitete, bei Eugenies Hochzeit im kleinen Örtchen Windsor offenbar so gar nichts zu spüren. Vom völligen Desinteresse der Bevölkerung berichten aktuell der britische "Mirror" und der "Telegraph". So waren vor Harrys Hochzeit alle Hotels monatelang vorher ausgebucht, trotz der Aufpreise. Sogar Privatwohnungen waren vermietet. Alle Welt wollte teilhaben an dem großen Ereignis. Doch nur wenige Tage vor Eugenies Trauung sind noch viele Zimmer frei, und die Hotels haben sogar ihr Preise gesenkt.

Die Bahn nach Windsor läuft nach normalem Fahrplan. Keine Sonderzüge bringen die Menschenmengen an. Schon Tage vor dem 19. Mai war ganz Windsor abgesperrt, doch diese Woche werden Besucher nur gewarnt, dass die Parkplätze eventuell etwas voll sein werden ... Ups!

Trotzdem kosten die Sicherheitsvorkehrungen den britischen Steuerzahler mehr als 2 Millionen Euro - sehr zum Ärger vieler Einwohner. Dabei soll es doch der schönste Tag im Leben von Eugenie werden ...
 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: 

Wegen Diana: Riesen-Krach zwischen Fergie und Camilla

Die schönsten Hochzeitskleider der Royals

Prinz Charles zu Herzogin Meghan: "Ich bin kein Geldautomat!"

Du willst selbst heiraten? Hier kannst du die schönsten Brautkleider shoppen