Queen Elizabeth II & Donald Trump: Skandal im Buckingham Palace

Der US-Präsident wurde ignoriert

Im Buckingham Palace ereignete sich nun ein wahrer Skandal. US-Präsident Donald Trump, 73, und Ehefrau Melania, 49, wurden von Queen Elizabeths, 93, Tochter Prinzessin Anne, 69, eiskalt ignoriert ...

Queen Elizabeth und Donald Trump: Mega-Eklat in London

In London fand jetzt ein NATO-Treffen statt, das Queen Elizabeth wohl am liebsten ganz schnell wieder vergessen würde.

Unter anderem waren Donald Trump, seine Frau Melania und Bundeskanzlerin Angela Merkel in der britischen Hauptstadt und nahmen nach dem politischen Treffen eine Einladung in den Buckingham Palace wahr.

 

 

Die Queen ging ihren Pflichten selbstverständlich nach und begrüßte jedes Staatsoberhaupt persönlich. An ihrer Seite: Sohn Prinz Charles, 71, und dessen Gattin Camilla, 72.

Auch Melania und Donald Trump, der für seine radikale Politik und seine unüberlegten Aussagen täglich Kritik seitens anderer Politiker und Bürger erntet, empfingen die 93-Jährige und ihre Familie mit einem Händeschütteln.

Nur eine würdigte den US-Präsidenten keines Blickes: Prinzessin Anne ignorierte den Amerikaner eiskalt, weigerte sich, ihn angemessen zu begrüßen. Das zeigt jetzt ein im Palast entstandenes "Twitter"-Video.

 

 

Prinzessin Anne verweigert Donald Trump Begrüßung

Wie man sieht, macht Queen Elizabeths Tochter keinerlei Anstalten, Trump und seine Gattin zu begrüßen. Auch auf eine zaghafte Geste ihrer Mutter reagiert sie nur mit einem Schulterzucken und blieb standhaft. Später soll sie sich angeregt mit Kanzlerin Merkel unterhalten haben.

Für das englische Königshaus gleicht Annes Verhalten einem Skandal. Donald Trump mag sich bei vielen Politikern unbeliebt gemacht haben - die britischen Royals halten sich für gewöhnlich jedoch aus derlei politischen Angelegenheiten raus. Die Prinzessin beweist mit ihrer Geste Haltung, auch wenn sie die Queen sichtlich verärgert haben dürfte.

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Wegen Donald: Melania Trump schlimm gedemütigt

Herzogin Kate & Queen Elizabeth II.: Klatsche für Meghan