Royals: Königin Máxima – Partyskandal um Tochter Alexia!

Alle Infos in unserem Ticker

Die News der Woche aus den europäischen Königshäusern in unserem Ticker +++ Prinzessin Alexia feiert wilde Party am College +++ Das berühmte BBC-Interview von Prinzessin Diana (†36) verbirgt scheinbar mehr Geheimnisse, als bisher angenommen +++ Die Queen sagt eine Reise aus gesundheitlichen Gründen ab  +++ Fans in Sorge: Charlène von Monaco schockiert mit einem aktuellen Foto +++ Experte sicher: Prinz Charles wird einen Protokollbruch begehen +++

22. Oktober: Prinzessin Alexia feiert freizügige Party in Wales

Seit knapp zwei Monaten besucht die Tochter von Königin Máxima und König Wilhelm-Alexander das renommierte UWC Atlantic College in Wales. Eigentlich hat die Schule ein besonders guten Ruf in Sache Bildung. Kein Wunder, dass auch die spanische Prinzessin Leonor hier die Schulbank seit neustem drückt. Doch scheinbar lernen die Schülerinnen nicht nur für die Schule. Prinzessin Alexia feierte gerade eine wilde Party im Internat. Der Dresscode der Veranstaltung war offenbar "weniger ist mehr". Mit einem roten Spitzenbody und einem schwarzen Minirock posierte die 16-Jährige für die Kamera. Ihre Mitschüler waren ähnlich leicht, teilweise nur in Dessous, bekleidet. Das dürfte der niederländischen Königsfamilie gar nicht gefallen.

21. Oktober: Was vertuschte die BBC wirklich alles?

Das berühmte BBC-Interview von Lady Di schlug 1995 riesengroße Wellen, die auch heute noch zu spüren sind. Mit dem Journalisten Martin Bashir sprach die Mutter von Harry und William damals unter anderem über die Affäre von Prinz Charles mit Camilla. Vor Kurzem wurde bekannt, dass der BBC-Journalist sich Dianas Aussagen durch Fälschen diverser Dokumente und Manipulation erschlichen hat. Nun kommen neue Details ans Licht! In der BBC-Redaktion wussten wohl mehr Menschen von dem Vorfall Bescheid, als bisher bekannt war. 26 Jahre nach dem Interview wurde eine rechtliche Untersuchung angeordnet, welche "verschwundene" Dokumente zum Vorschein bringt. Diese beweisen ganz klar, dass mehrere Personen in das Interview involviert waren, diese Beweise allerdings bewusst vertuscht haben! Die Dokumente beweisen sogar, dass Martin Bashir Lady Di bewusst belogen hat, um bestimmte Antworten zu erhalten.

20. Oktober: Queen Elizabeth II. hat in letzter Minute eine Reise abgesagt

Eigentlich wollte Queen Elizabeth für zwei Tage nach Nordirland reisen. Doch kurz vor der Abreise machen ihr die Ärzte einen Strich durch die Rechung. Die Queen muss den Trip in letzter Minute absagen. Ein Sprecher der britischen Königsfamilie erklärt: "Die Queen hat den medizinischen Rat, sich in den nächsten Tagen auszuruhen, widerstrebend angenommen." Nicht nur ihr erster Auftritt mit einem Gehstock, sondern auch das ärztliche Alkoholverbot weckte Bedenken bei den Royal-Fans. Nun ein weiterer Grund zur Sorge? Weshalb die Queen sich eine Auszeit gönnen soll, lässt der Palast nicht druchsickern. Jedoch heißt es in einem offiziellen Statement, dasss "Ihre Majestät bester Laune ist […] und sich auf einen zukünftigen Besuch freut“.

19. Oktober: So schlecht geht es Charlène von Monaco wirklich

Aktuell befindet sich die Fürstin von Monaco in ihrer Heimat Südafrika. Wegen einer schlimmen HNO-Infektion musste sich Charlène mehreren OPs unterziehen und kann aus gesundheitlichen Gründen noch immer nicht zurück nach Monaco reisen. Während ihres Aufenthalts in Südafrika kümmert sie sich nicht nur um ein Projekt gegen Wilderei, sondern auch um einen Erbstreit. Mit einem Instagram-Post verpasst die Zwillings-Mama ihren Fans nun aber einen Schreck. Dort zeigt sie sich mit Misuzulu kaZwelithini, dem Sohn des verstorbenen Zulu-Königs Goodwill Zwelithini (†72) – doch das ist natürlich nicht der Grund, weshalb die Fans schockiert sind. Viel mehr geht es dabei um das Aussehen der Fürstin. Sie hat ein total knochiges Gesicht und auch ihre Handgelenke sind sehr erschlankt. Ihre Follower sind sich sicher, der 43-Jährigen geht es wirklich nicht gut! 

 

 

18. Oktober: Prinz Charles lässt Pläne durchblicken

Von Geburt an werden die Thronfolger auf ihre Rolle vorbereitet. Doch eine Frage stellen sich Experten und Medien schon länger. Wie modern ist die Königsfamilie und welche Überlebenschancen hat das Ansehen der Royals nach dem Tod von Queen Elizabeth überhaupt? Der Royal-Reporter Charlie Rae spricht mit "GB News" über dieses Thema und erklärt, dass nicht nur Prinz Charles, sondern auch Prinz William klare Signale senden, dass sie "das Protokoll brechen werden", vor allem in politische Entscheidungen. Die Rolle der britischen Monarchen ist es nicht, eine politische Meinung zu vertreten. Doch sowohl Prinz Charles, als auch sein Sohn William äußern sich immer wieder öffentlich zu politischen Entscheidungen. So ist auch bekannt, dass Prinz Charles sich eine Verschlankung der Monarchie wünsche und William setzt sich öffentlich für den Klimaschutz ein. Zuletzt richtete er sich einer Ansprache sogar an die jüngere Generation, mit dem Versprechen, dass jetzt gehandelt werden würde. Ein Schritt, den die Queen selbst nicht gewagt hätte – denn es ist nicht die Aufgabe der Royals, sich ins politische Geschehn einzumischen.

Was letzte Woche in den Königshäusern Europas los war, erfährst du hier.

Themen