Royals: Machtwort von Prinz Charles!

Der Thronfolger greift durch

Prinz Charles, 72, übernimmt immer mehr die Rolle des Familienoberhaupts bei den britischen Royals. Nun hat er in einem Punkt Stellung bezogen - und das so deutlich, dass es überrascht.

Prinz Charles sagt, was Sache ist 

Prinz Charles wird eines Tages König von England werden. Und auch wenn es momentan nicht danach aussieht, als ob er dieses Amt schon allzu bald von seiner Mutter, der Queen übernehmen wird, fällt doch auf: Seit dem Tod von Prinz Philip scheint Charles sich noch intensiver auf sein zukünftiges Amt vorzubereiten. Das äußert sich nicht nur darin, dass er noch mehr öffentliche Aufgaben als sonst übernimmt und seiner Mutter bestmöglich zur Seite steht. Nein, Charles, der bei den Briten aktuell immer beliebter wird, spricht auch öfter einmal Klartext. Erst vor Kurzem widerlegte er öffentlich eine - demnach falsche - Behauptung von Harry und Meghan. Und nun soll der Thronfolger wieder einmal auf den Tisch gehauen haben, um die Familie zu schützen.

Prinz Charles: So steht es um seinen Bruder 

Der Grund: Die neuen Vorwürfe gegen Charles jüngeren Bruder Prinz Andrew. Die schockierten in dieser Woche die ganze Welt und erschütterten sicherlich die Königsfamilie. Virginia Giuffre reichte offiziell Klage wegen sexuellen Missbrauchs gegen Prinz Andrew ein. Die Anschuldigungen sind zwar nicht ganz neu, doch diesmal könnte es wirklich zu einem Gerichtsverfahren kommen. Und im Gegensatz zu seiner Mutter, der Queen, wäre Andrew selbst auch nicht vor einem solchen Verfahren geschützt. Verständlich wäre es also, wenn bei den Royals gerade der Haussegen mächtig schief hängen würde. Und obwohl sich bis jetzt kein Mitglied der Königsfamilie öffentlich zu dem Fall geäußert hat, heißt das nicht, dass das Thema in der Familie nicht emotional diskutiert wird. Nun wurde bekannt, dass sich Prinz Charles wohl der Sache angenommen hat.

Das könnte dich auch interessieren:

 

Prinz Charles wird deutlich 

Wie die "Times" schreibt, hat Charles gegenüber einem Vertrauten einmal richtig Klartext gesprochen. Für den Thronfolger soll es aktuell nur noch darum gehen, Schaden von seiner Familie abzuwenden. Wie die "Times" unter Berufung auf eine anonyme Quelle berichtet, ist Charles der Meinung, dass Andrews Ruf so beschädigt ist, dass sein jüngerer Bruder für das Königshaus nicht mehr tragbar sei - ganz egal, wie das Verfahren gegen ihn ausgeht. Zieht Charles nun Konsequenzen? Die Quelle sagte, Charles könne sich nicht vorstellen, dass sein Bruder jemals wieder ins öffentliche Leben zurückkehrt. Gut möglich, dass Charles deshalb jetzt schon auf seinen Bruder einredet. Andernfalls könnte er, auch, wenn er dann selbst einmal König ist, entsprechende Schritte ergreifen, um Andrew aus der Öffentlichkeit fernzuhalten. Ob er wirklich so weit geht, bleibt abzuwarten. Sollte Charles jedoch tatsächlich derart deutliche Worte gewählt haben, scheint seine Entscheidung schon jetzt mehr als eindeutig zu sein.

Verwendete Quelle: t-online.de 

Glaubst du, dass Charles etwas gegen Andrew unternehmen wird?

%
0
%
0
Themen