"Schlag ins Gesicht": Riesige Enttäuschung für Prinz Harry

Schwere Enttäuschung für den Royal-Aussteiger

Bringt DAS das Fass zum Überlaufen? Dass es zwischen den Royals immer mal wieder kriselt, ist nicht neu. Nun soll Prinz Harry, 35, erneut schwer enttäuscht von seiner Familie sein.

Wurde Herzogin Meghan ungerecht behandelt?

Eigentlich könnten Prinz Harry und Herzogin Meghan ihr neues Leben in Los Angeles und abseits der royalen Verpflichtungen in vollen Zügen genießen. Das Paar hatte Anfang Januar 2020 seinen Rücktritt verkündet, seit April sind sie offiziell keine hochrangigen Mitglieder der Königsfamilie mehr.

Doch so ganz können die Sussexes wohl doch nicht loslassen, denn immer wieder soll das Leben und die Entwicklungen in London auch bei den Eltern des kleinen Archie, 1, zum Thema werden. Zuletzt, weil sich Herzogin Meghan - erneut - ungerecht behandelt fühlen soll.

Royaler Glow: Herzogin Kate schwört auf Hagebuttenöl

Wegen Herzogin Kate - die Royals greifen durch

Der Grund: Das Magazin "Tatler" hatte vor einigen Tagen einen Bericht über Herzogin Kate veröffentlicht, in dem es hieß, die Ehefrau von Prinz William sei "wütend und völlig erschöpft", weil sie nach dem Megxit mehr arbeiten müsse, denn je. Das wollten die Royals offenbar nicht umkommentiert stehen lassen: Der Palast gab nicht nur ein offizielles Statement ab, sondern soll das Medium laut verschiedener Medienberichte auch verklagen wollen.

Mehr zu den Sussexes:

 

 

Bittere Enttäuschung für die Sussexes

Ein Stich ins Herz für Herzogin Meghan, die vor ihrem Rücktritt Monate lang Negativ-Schlagzeilen der erbarmungslosen Klatschpresse über sich ergehen lassen musste:

Meghan sagt, dass der Kensington-Palast ihr nie zur Hilfe gekommen sei, obwohl sie von den Medien regelrecht zerfetzt worden sei. Jetzt bekomme Kate zur Abwechslung mal ein wenig schlechte Presse und schon eile ihr der Palast zu Hilfe und tadele die Berichterstattung gegen sie,

soll ein Freund der Herzogin gegenüber "Daily Mail" offenbart haben.

"Schlag ins Gesicht"

Doch nicht nur für die Ex-Schauspielerin, sondern auch für Ehemann Prinz Harry soll das Verhalten seiner Familie eine bittere Enttäuschung sein:

Er hat den Hof immer wieder um eine aktualisierte, verbesserte Medienpolitik gebeten oder wenigstens um ein Gespräch, in dem er seine Bedenken darlegen könne,

heißt es weiter.

Dass die Royals bei seiner Schwägerin Kate nun sofort Konsequenzen ziehen, während seine eigene Ehefrau wochenlang leiden musste, soll für den 35-Jährigen "ein Schlag ins Gesicht“ sein. Immer wieder habe er versucht, zu seinem Vater Prinz Charles oder seinem Bruder Prinz William durchzudringen - ohne Erfolg.

Und dann schnippt Kate mit den Fingern und alle überschlagen sich. Meghan findet, dass das alles sage. Ihr habe man immer das Gefühl gegeben, um zu viel zu bitten und zu viel zu erwarten, dabei wollte sie nur die Hilfe des Palastes,

behauptet die Quelle, die nicht namentlich genannt wird, weiter.

Genau diese fehlende Unterstützung sei einer der Hauptgründe gewesen, weshalb sich Herzogin Meghan und Prinz Harry am Ende zurückgezogen und den Royals endgültig den Rücken gekehrt haben.

Ob die neuesten Informationen der Wahrheit entsprechen, ist unklar. Bislang äußerten sich weder Harry, noch die Royal Family zu ihrem angeblich schwierigen Verhältnis. Sollten die Medienberichte allerdings stimmen, dürfte das nicht besonders förderlich für das eh schon angeschlagene Verhältnis zwischen den Sussexes und den Royals sein.

Glaubst du, dass sich die Sussexes irgendwann wieder mit der Royal Family vertragen?

%
0
%
0