Schock für Harry & Meghan: Prinz Charles stellt finanzielle Hilfe ein

Der 71-Jährige entzieht dem Paar 2,6 Millionen Euro

Herzogin Meghan, 39, und Prinz Harry, 35, haben durch ihren Deal mit "Netflix" nun wohl endlich die finanzielle Unabhängigkeit vom Königshaus erreicht - doch auf Finanzspritzen von Prinz Charles, 71, muss das Paar nun offenbar verzichten ...

Meghan und Harry: Schulden beglichen!

Prinz Harry und Herzogin Meghan scheinen die letzten Lasten aus England nun endlich hinter sich gelassen zu haben. Das Paar hatte - bevor es sich im Januar dieses Jahres entschied, nach Nordamerika auszuwandern - ihr Heim in England, Frogmore Cottage, renovieren lassen. Bei ihrem Umzug in die USA sollen die beiden infolgedessen umgerechnet 2,6 Millionen Euro an Schulden hinterlassen haben. Wie Omid Scobie, einer der Autoren der Biografie "Finding Freedom", nun auf "Twitter" preisgab, gehört diese Summe nun endlich der Vergangenheit an:

Eine Quelle, die dem Prinzen nahesteht, hat mir gegenüber bestätigt, dass er die Summe kürzlich freiwillig an den Sovereign Grant zurückgezahlt hat.

 

Mehr zu Harry und Meghan:

Meghan und Harry: Prinz Charles dreht den Geldhahn zu

Ihr Leben in Los Angeles sollen die Sussexes sich bis jetzt vom englischen Königshaus finanziert haben lassen. Insbesondere Prinz Charles hat dem Paar laut "The Sun" angeblich über 2,6 Millionen Euro im Jahr zukommen lassen. Der 71-Jährige unterstützte die beiden somit auch über den Netflix hinaus - doch mit dieser finanziellen Unterstützung soll es nun vorbei sein. Grund dafür ist offenbar ein Deal mit dem Streaming-Portal "Netflix", den Harry und Meghan vor ein paar Wochen eingegangen sind.

Embed from Getty Images

"Wir sind dankbar, mit Ted und dem "Netflix"-Team zu arbeiten, deren unerreichte Reichweite uns helfen wird, wirkungsvolle Inhalte zu teilen, die Aktionen hervorrufen", ließ das Paar vor Kurzem in einem Statement verlauten. Genau dieser Deal soll es jetzt sein, der Harry und Meghan endlich den Absprung in die finanzielle Unabhängigkeit ermöglicht. Die beiden können an dem Vertrag mit "Netflix" offenbar circa 95 Millionen Euro verdienen. Wie "The Sun" berichtet, kann Prinz Charles deshalb das Taschengeld für seinen Sohn und dessen Frau nun einstellen.

Embed from Getty Images

Glaubst du, dass Harry und Meghan wirklich gar keine finanzielle Unterstützung mehr von den Royals bekommen?

%
0
%
0