Sofia von Schweden: Fatale Entscheidung auf Kosten ihres Sohnes?

Diese Entscheidung wirft Fragen auf

Sofia von Schweden, 36, hat seit ein paar Wochen gleich drei Kinder, um die sie sich kümmern muss. Bei öffentlichen Auftritten zeigt sich die Frau von Prinz Carl Philip, 42, stets souverän udn entspannt. Doch dieser Auftritt vom Wochenende wirft Fragen auf.

Sofia von Schweden: Falsche Entscheidung? 

Sofia von Schweden macht bei öffentlichen Auftritten mit und ohne Carl Philip immer eine ausgesprochen gute Figur. Das ehemalige Model weiß sich gekonnt in Szene zu setzen und ihre Familie samt den drei Söhnen Gabriel, Alexander und Julian begeistert die Schweden immer wieder. Am Wochenende stand nun ein ganz besonders Event für die Royals an und auch hier machten Sofia und ihre Kids wieder eine unglaublich gute Figur.

Während die beiden älteren Alexander und Gabriel den Familienausflug sichtlich genossen, bleibt die Frage, ob es auch dem kleinen Julian dort so gut gefallen hat. Hat Sofia wirklich die richtige Entscheidung getroffen, als sie beschlossen hat, ihn ausgerechnet zu dieser Veranstaltung mitzunehmen?

Sofia von Schweden wollte ihren Mann unterstützen 

Vor wenigen Tagen durfte sich Prinz Carl Philip auf ein absolutes Highlight freuen. Der begeisterte Rennfahrer war Teilnehmer beim "Porsche Carrera Cup", der an diesem Wochenende in Schweden stattfand. Umso schöner für den Bruder von Kronprinzessin Victoria zu wissen, dass seine ganze Familie ihn beim Autofahren beobachtete.

Während das für den dreifachen Vater inzwischen sicherlich Routine, ist es für seine Söhne bestimmt ein Erlebnis, ihn in einem der schnellen Autos sehen zu können. Allerdings birgt so ein Rennen natürlich auch einige Risiken. Und Prinzessin Sofia könnte sich durchaus Fragen gefallen lassen müssen, ob sie ihrem Jüngsten damit wirklich einen Gefallen getan hat.

Mehr zu den schwedischen Royals liest du hier:

 

 

Sofia von Schweden: Wie geht es ihrem Jüngsten? 

Für die beiden älteren Söhne scheint es ein tolles Erlebnis gewesen zu sein, hautnah bei einem Rennen dabei zu sein, an dem ihr Vater teilnimmt. Der erst wenige Monate alte Julian versteht aber wohl noch gar nicht, was um ihn herum passiert. Gut möglich, dass die Veranstaltung für ihn vor allem laut und beängstigend war. Ist eine Rennstrecke wirklich ein guter Ort für ein wenige Monate altes Baby? Oder hat Sofia ihren Sohn dadurch womöglich sogar in Gefahr gebracht?

Immerhin sind laute Geräusche für die Ohren von Kleinkindern generell nicht ganz ungefährlich. Doch wir sind uns sicher: Sofia weiß sehr genau, was sie tut und hat als verantwortungsvolle Mutter sicherlich gut auf ihren Jüngsten aufgepasst. Auf den Bildern des Events sehen die Royals jedenfalls aus, als ob sie eine ganze Menge Spaß gehabt hatten. Und für Prinz Julian war seine Premiere an der Rennstrecke mit Sicherheit auch etwas ganz Besonderes.

Verwendete Quellen: Bunte

Glaubst du, dass Sofia falsch entschieden hat?

%
0
%
0